Archiv
Roundup Kreise: Fünf leitende Commerzbank-Investmentbanker verlassen Institut

Fünf leitende Londoner Investmentbanker haben nach Informationen aus Bankenkreisen die Commerzbank verlassen. Unter ihnen sei auch der Firmenkunden-Chef Mark Richardson, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Freitag in Frankfurt aus den Kreisen.

dpa-afx FRANKFURT. Fünf leitende Londoner Investmentbanker haben nach Informationen aus Bankenkreisen die Commerzbank verlassen. Unter ihnen sei auch der Firmenkunden-Chef Mark Richardson, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Freitag in Frankfurt aus den Kreisen. Allerdings bleibt unklar, ob die Manager die Bank freiwillig verlassen haben oder gekündigt wurden. Eine Commerzbank-Sprecherin hat die Gerüchte am Freitag nicht kommentiert.

Bei den anderen Ausgeschiedenen handelt es sich laut Kreisen um Eduardo Bastida, Head of Derivatives Trading, Paresh Shah, Head of Securities Finance, Richard West, Head of Infrastructure, und Tim Fisher, Head of Proprietary Trading. Thomas Wania, der den Bereich German Securities Finance leitete, sei übergangsweise zum Leiter der Securities Finance bestellt worden, hieß es.

FT: Kritik VON Mitarbeitern AN Überstürzten Kündigungen

Zuvor hatte die "Financial Times" (Freitagausgabe) berichtet, die fünf genannten Banker seien gekündigt worden. Brian Kelly, der Leiter der Wandelanleihen-Abteilung, habe bereits in den Tagen zuvor die Bank verlassen, hieß es weiter. Die nächsten Kandidaten auf dem Schleudersitz sind laut Zeitung Suni Goonetillake, Head of Research, dessen Abteilung von 120 auf 60 Analysten zurecht gestutzt werden soll; Ali Satrap, Head of Global Markets, und Nozar Hussein, Head of Foreign Exchange Trading.

Mitarbeiter haben laut "FT" die überstürzten Kündigungen kritisiert, da für offene Risiko-Positionen nun die notwendige Expertise fehle, berichtet die Zeitung. Nach Zeitungsangaben hat Nicholas Teller, der designierte Commerzbank-Chef für Investmentbanking und Firmenkunden, in der Nacht zum Freitag eilig einen provisorischen Management-Ausschuss gebildet, der die entstandenen Wissenlücken überbrücken soll.

Investmentbanking Wird Deutlich Gekürzt

Die Commerzbank hatte Anfang der Woche angekündigt, den Eigenhandel sowie den Handel mit Wandelanleihen aufzugeben und das Investmentbanking stark zurückzufahren. Der Name Commerzbank Securities soll verschwinden. In diesem Zusammenhang sollen 490 von insgesamt 1 275 Stellen gestrichen werden. Hinzu kommen 410 Streichungen in verschiedenen Back-Office-Funktionen. In London müssen insgesamt 275 von bisher 576 Investmentbankern mit Kündigungen rechnen.

Bereits Ende September hatten mit Mehmet Dalman, dem Leiter des Investment-Banking, Mark Eban, dem Leiter der Aktienabteilung, und Omar Bayoumi, dem Leiter des New Yorker Investment Banking, drei führende Manager der Commerzbank gekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%