Archiv
Roundup Mitsubishi Motors: Könnten Jahresabsatzziel in Nordamerika verfehlen

(dpa-AFX) Tokio - Der angeschlagene japanische Autobauer Mitsubishi Motors Corp. (MMC) < MMR.SQ1 > < MMO.FSE > könnte im laufenden Geschäftsjahr 2004/2005 (Ende März) das Absatzziel für das Nordamerika-Geschäft verfehlen. Osamu Masuko, verantwortlicher Direktor für das Geschäft in Übersee, sagte am Freitag, wahrscheinlich werde der Konzern 20 Prozent weniger Fahrzeuge verkaufen als ursprünglich geplant. "Wir hatten in unserem Sanierungsplan einen Absatz von 235.000 Fahrzeugen angepeilt, aber jetzt erscheint uns das sehr schwer zu erreichen," fügte er hinzu. Das Absatzziel könnte um bis zu 50.000 Fahrzeuge verpasst werden.

(dpa-AFX) Tokio - Der angeschlagene japanische Autobauer Mitsubishi Motors Corp. (MMC) < MMR.SQ1 > < MMO.FSE > könnte im laufenden Geschäftsjahr 2004/2005 (Ende März) das Absatzziel für das Nordamerika-Geschäft verfehlen. Osamu Masuko, verantwortlicher Direktor für das Geschäft in Übersee, sagte am Freitag, wahrscheinlich werde der Konzern 20 Prozent weniger Fahrzeuge verkaufen als ursprünglich geplant. "Wir hatten in unserem Sanierungsplan einen Absatz von 235.000 Fahrzeugen angepeilt, aber jetzt erscheint uns das sehr schwer zu erreichen," fügte er hinzu. Das Absatzziel könnte um bis zu 50.000 Fahrzeuge verpasst werden.

MMC Schliesst Verkaufsbüros IN China - Absatz IN Japan UND USA Bricht EIN

Gleichzeitig kündigte der Manager die Schließung von sechs der insgesamt sieben Verkaufsbüros in China an. "Wir werden stattdessen das Vertriebsnetz unserer Partner in Schanghai nutzen." Noch keine Besserung spürt der defizitäre Autoriese auf seinen Kernmärkten Japan und USA.

In den Vereinigten Staaten gingen die Verkaufszahlen zwischen April und Juni um 23 Prozent zurück, auf dem japanischen Heimatmarkt sogar um 38 Prozent. In den USA war MMC zuletzt wegen seiner verfehlten Modellpolitik und der verlustreichen Autokreditvergabe tief in die roten Zahlen geraten. Das MMC-Image in Japan litt durch zahlreiche Rückrufaktionen von insgesamt über 800.000 Fahrzeugen und vertuschte Mängel. Gegen frühere MMC-Topmanager wird ermittelt.

FÜR Daimlerchrysler IST MMC NUR Noch Reine Finanzbeteiligung

Der Konzern entkam dem Bankrott zuletzt mit Unterstützung weiterer Mitglieder der Mitsubishi-Konzerngruppe und des Investmentfonds Phoenix Capital, die sich an einer Kapitalerhöhung von umgerechnet knapp 3,7 Milliarden Euro beteiligten. Damit will MMC seinen im Mai veröffentlichten Sanierungsplan umsetzen, der unter anderem Werksschließungen und Entlassungen vorsieht.

Der Stuttgarter Autobauer Daimlerchrysler < DCX.ETR > , der an Mitsubishi beteiligt ist, weigerte sich hingegen im April, die Kapitalspritze mitzutragen. Der Daimlerchrysler-Anteil reduzierte sich daraufhin von 37 auf unter 25 Prozent. Der Vorstand hat inzwischen mehrfach betont, MMC werde nicht mehr als strategischer Partner, sondern als reine Finanzbeteiligung betrachtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%