Archiv
ROUNDUP: Nokia will mit neuen Handys aufschließen - Marktanteil unter Prognose

HELSINKI/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der weltgrößte Handyhersteller Nokia will mit fünf neuen Handys eine Lücke in derProduktpalette schließen und den kräftigen Verlust von weltweiten Marktanteilenstoppen. Langfristig peilt der Konzern weiterhin einen Marktanteil von 40Prozent an. Unter den neuen Modellen befinden sich drei klappbareMuscheltelefone, die Nokia bisher nicht führte. Das teilte Nokia am Montag inHelsinki mit. Insgesamt ist in diesem Jahr die Markteinführung von rund 35 neuenNokia-Handys geplant. Zuvor war das Unternehmen von rund 40 neuen Modellenausgegangen.

HELSINKI/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der weltgrößte Handyhersteller Nokia will mit fünf neuen Handys eine Lücke in derProduktpalette schließen und den kräftigen Verlust von weltweiten Marktanteilenstoppen. Langfristig peilt der Konzern weiterhin einen Marktanteil von 40Prozent an. Unter den neuen Modellen befinden sich drei klappbareMuscheltelefone, die Nokia bisher nicht führte. Das teilte Nokia am Montag inHelsinki mit. Insgesamt ist in diesem Jahr die Markteinführung von rund 35 neuenNokia-Handys geplant. Zuvor war das Unternehmen von rund 40 neuen Modellenausgegangen.

MARKTANTEIL IM ERSTEN QUARTAL UNTER ERWARTUNGEN

Im ersten Quartal sieht Nokia den eigenen Marktanteil weltweit "nahe bei" 32Prozent. Mitte April hatte Nokia noch als oberstes Ziel angegeben, denMarktanteil im ersten Quartal mindestens stabil bei 35 Prozent zu halten. RivaleMotorola lag Nokia zufolge bei 18 Prozent Marktanteil. Bis 10.30 Uhr sank dieNokia-Aktie an der Börse um 2,01 Prozent auf 11,69 Euro und war damit einer derschwächsten Werte im EuroSTOXX-50, der 1,06 Prozent auf 2.767,4 Punkte abgab.

Weltweit schätzt Nokia den Markt für Mobiltelefone in diesem Jahr auf 600Millionen Stück. Davon dürfte jedes dritte ein Kameratelefon sein. Den Absatzvon so genannten "Smartphones" schätzen die Finnen in diesem Jahr auf rund 20Millionen Stück.

Im asiatisch-pazifischen Raum erwartet der Konzern bis 2007 rund 300Millionen neue Mobilfunknutzer. Im Rest der Welt dürften in diesem Zeitraum nuretwa 200 Millionen neue Nutzer dazu kommen, sagte der Asienchef für Nokia-NetzeSimon Beresford-Wylie am Montag in Singapur. Damit würde die Zahl derHandytelefonierer auf 2 Milliarden steigen. Laut der Prognose der InternationalTelecommunications Union wird sich die Zahl der Mobiltelefonierer bis 2015 auf 4Milliarden verdoppeln. Hintergrund sei der breitflächige Wechsel vonFestnetzanschlüssen zu Handynutzung. Im asiatisch-pazifischen Raum hätten Indienund Indonesien das größte Potenzial.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%