Archiv
ROUNDUP: PeopleSoft verfehlt im 2. Quartal Analysten-PrognosenDPA-Datum: 2004-07-07 12:44:17

PLEASANTON (dpa-AFX) - Als Folge des Abwehrkampfs gegen das Übernahmeangebot vom Mitbewerber Oracle hat der weltweit zweitgrößte Unternehmenssoftware -Hersteller PeopleSoft < PSFT.NAS > < PSF.FSE > im zweiten Quartal Analysten-Erwartungen bei Umsatz und Gewinn deutlich verfehlt.

PLEASANTON (dpa-AFX) - Als Folge des Abwehrkampfs gegen das Übernahmeangebot vom Mitbewerber Oracle hat der weltweit zweitgrößte Unternehmenssoftware-Hersteller PeopleSoft < PSFT.NAS > < PSF.FSE > im zweiten Quartal Analysten-Erwartungen bei Umsatz und Gewinn deutlich verfehlt.

Der Pro-Forma-Gewinn je Aktie beträgt nach vorläufigen Berechnungen zwischen 0,13 und 0,15 Dollar (Vorjahr: 0,21 USD), wie die PeopleSoft Inc. am Mittwoch in Pleasanton meldete. Analysten waren im Schnitt von 0,21 Dollar pro Titel ausgegangen. Nach dem Bilanzierungsstandard GAAP soll sich der Quartalsgewinn auf 0,03 bis 0,05 Dollar je Aktie belaufen.

Der SAP < SAP.ETR > - und Oracle < ORCL.NAS > < ORC.FSE > -Konkurrent erwartet zudem einen Gesamtumsatz von 655 bis 665 Millionen Dollar (Vorjahr: 497,44 Mio USD) sowie Lizenzerlöse von 129 bis 133 Millionen Dollar. Branchenexperten hatten einen Gesamtumsatz von im Schnitt 690,02 Millionen Dollar prognostiziert. Die endgültigen Quartalsergebnisse veröffentlicht PeopleSoft am 27. Juli.

FEINDLICHES ÜBERNAHMEANGEBOT

PeopleSoft-Chef Craig Conway begründete die unerwartet schwachen Ergebnisse mit der seit Monaten tobenden Abwehrschlacht gegen das mehrfach aufgestockte Übernahmeangebot von Oracle. "Zwar konnten wir unsere finanziellen Ziele treffen oder übertreffen, seit Oracle das feindliche Übernahmeangebot vor mehr als einem Jahr abgeben hat. Aber es war uns unmöglich, die weit reichende Öffentlichkeit bei dem Monopolverfahren im Juni, dem letzten Monat des zweiten Quartals, vollständig zu überwinden", sagte er.

"Wir glauben, dass der nachteilige Effekt für unser Geschäft beträchtlich war, vor allem im vergangenen Monat. Wir hoffen, bald zu einem normalen Geschäft zurückzukehren und uns von diesen Schäden zu erholen."

Oracle hatte Mitte Juni Zahlen für sein abgelaufenes viertes Geschäftsquartal gemeldet und mit einem unerwartet deutlich gestiegenen Gewinn Analysten erfreut. Auch der Umsatz hatte zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%