Archiv
ROUNDUP Presse: Postbank prüft Übernahme der Hanseatic Bank

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die vor dem Börsengang stehende Postbank prüft einemPressebericht zufolge die Übernahme der zum Otto-Versand gehörenden HamburgerHanseatic Bank. "Wir sind da dran", zitierte das Wirtschaftsmagazin "FocusMoney" einen Postbank-Manager. Ein Sprecher der Bank wollte den Bericht amDienstag auf Anfrage nicht kommentieren. Das "Handelsblatt" berichtet in seinerDienstagausgabe unter Berufung auf Finanzkreise, es gebe konkrete Gesprächezwischen den Banken.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die vor dem Börsengang stehende Postbank prüft einemPressebericht zufolge die Übernahme der zum Otto-Versand gehörenden HamburgerHanseatic Bank. "Wir sind da dran", zitierte das Wirtschaftsmagazin "FocusMoney" einen Postbank-Manager. Ein Sprecher der Bank wollte den Bericht amDienstag auf Anfrage nicht kommentieren. Das "Handelsblatt" berichtet in seinerDienstagausgabe unter Berufung auf Finanzkreise, es gebe konkrete Gesprächezwischen den Banken.

Ein Otto-Sprecher hatte der dpa am Montag gesagt, es gebe mit mehrereneuropäischen Banken Gespräche über eine strategische Partnerschaft für dieHanseatic Bank.

Die auf Ratenkredite und nachrangige Baufinanzierungen spezialisierte Banksteht laut "Focus Money" seit Mai offiziell zum Verkauf. Der Otto-Versand wollemaximal 74,9 Prozent seiner Anteile verkaufen. Branchenbeobachter hielten einenVerkaufserlös von rund 250 Millionen Euro für möglich, schreibt das Magazinweiter.

Die Hanseatic Bank sei vor allem auf Kleinkredite spezialisiert, was für diePostbank eine wichtige Ergänzung im Kreditgeschäft bedeuten würde. In demVerkaufsprospekt zum Börsengang heißt es dazu: "Die Postbank prüft derzeit denErwerb einer Mehrheitsbeteiligung an einer Retail-Bank mit einer Bilanzsumme vonetwa 1,2 Milliarden Euro und einem Eigenkapital von rund 92 Millionen Euro".Laut "Focus Money" entsprechen diese Daten genau dem Profil der Hanseatic Bank.

Im Juli vergangenen Jahres hatte die HypoVereinsbank die ähnlichaufgestellte Norisbank, deren Bilanzsumme etwa zweieinhalbmal so groß ist wiedie Hanseatic Bank für 447 Millionen Euro an die DZ Bank verkauft. Die ebenfallsan der Übernahme interessierte Postbank ging damals leer aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%