Archiv
Roundup Vdma: Deutscher Maschinenbau wächst 2004 stärker als erwartet

Der deutsche Maschinenbau wächst in diesem Jahr stärker als bislang erwartet. Der Branchenverband Vdma gab am Donnerstag in Düsseldorf bekannt, dass viele Unternehmen ihre Auftragsbestände ausbauen konnten.

dpa-afx DÜSSELDORF. Der deutsche Maschinenbau wächst in diesem Jahr stärker als bislang erwartet. Der Branchenverband Vdma gab am Donnerstag in Düsseldorf bekannt, dass viele Unternehmen ihre Auftragsbestände ausbauen konnten. "Nach zwei schwierigen Jahren rechnen wir mit fünf Prozent Wachstum bei der Maschinenproduktion in diesem Jahr", sagte Verbandspräsident Diether Klingelnberg. Damit liege die Branche noch über der Juni-Prognose des Verbandes von vier Prozent. Die konjunkturelle Schwächephase sei überwunden.

Für 2005 rechnet der Verband auf Grund nachlassender Impulse von den Weltmärkten mit einer "Abflachung des Produktionswachstums auf hohem Niveau". Dank der hohen Auftragsbestände sei aber am Ende des kommenden Jahres ein Produktionsrekord zu erwarten. Daher prognostiziert der Vdma für die Maschinenproduktion ein Wachstum von drei Prozent.

In den ersten acht Monaten 2004 stieg laut Vdma-Statistik die Maschinenproduktion in Deutschland bereits um vier Prozent. Der Auftragseingang lag 16 Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Umsatz sei um fast sechs Prozent geklettert. Und auch die Auslastung habe mit einem Anstieg auf 85,9 Prozent wieder "einen günstigen Wert" erreicht, hieß es in der Mitteilung. Die Zahl der Beschäftigten sank um 2,2 Prozent auf 864 000. Der Stellenabbau komme jedoch zum Stillstand, hieß es.

Vdma-Präsident Klingelnberg beendet an diesem Freitag seine Amtszeit. Nachfolger wird der Chef des Maschinenbauunternehmens Leitz, Dieter Brucklacher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%