Archiv
ROUNDUP: Volkswagen will mit neuer Händlerprämie Absatz von Golf ankurbeln

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen greift erneut zu einerVerkaufshilfe, um den Absatz seines wichtigsten Modells Golf anzukurbeln. DenHändlern werde seit der vergangenen Woche bei der Inzahlungnahme einesGebrauchtwagens für einen Golf V eine Prämie von 928 Euro gezahlt, sagte einVW-Sprecher am Montag in Wolfsburg. Er bestätigte damit einen entsprechendenBericht der "Automobilwoche". Hintergrund sei die schwache Autokonjunktur. Mitder Prämie haben die Händler mehr Spielraum für Preisabschläge beim Verkaufeines Golf.

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen greift erneut zu einerVerkaufshilfe, um den Absatz seines wichtigsten Modells Golf anzukurbeln. DenHändlern werde seit der vergangenen Woche bei der Inzahlungnahme einesGebrauchtwagens für einen Golf V eine Prämie von 928 Euro gezahlt, sagte einVW-Sprecher am Montag in Wolfsburg. Er bestätigte damit einen entsprechendenBericht der "Automobilwoche". Hintergrund sei die schwache Autokonjunktur. Mitder Prämie haben die Händler mehr Spielraum für Preisabschläge beim Verkaufeines Golf.

Der Golf V, der zu den wesentlichen Ertragsbringern des Konzerns gehört, warnach seiner Markteinführung im Herbst 2003 zunächst schwach gestartet. Mit derBeigabe einer Gratis-Klimaanlage beim Kauf eines neuen Golf hatte der Absatzaber angezogen. Im Mai lieferte VW in Westeuropa 41.000 Wagen aus, ein Plus von11,2 Prozent im Vergleich zum Absatz des alten Golf ein Jahr zuvor. InDeutschland wurden im Mai rund 14.700 Golf ausgeliefert. Damit erreichte VW beieinem allerdings insgesamt rückläufigen Auto-Markt das Vorjahresniveau.

Insgesamt lag die Verkaufszahl des neuen Golf in den ersten fünf Monaten2004 in Deutschland bei 64.000 und damit um 1,9 Prozent über der Stückzahl desauslaufenden Modells im Vorjahreszeitraum. VW will im laufenden Jahr insgesamt600.000 neue Golf verkaufen.

Der Wolfsburger Autobauer war äußerst schwach ins Jahr gestartet. Im erstenQuartal brach der Gewinn unter dem Strich um fast 90 Prozent auf nur noch 26Millionen Euro ein. Im Automobilgeschäft schrieb VW nach Steuern sogar roteZahlen. Die Markengruppe Volkswagen unter anderem mit dem Golf, dem Passat unddem Luxuswagen Phaeton rutsche operativ ins Minus. Als Gründe hatte VW dieanhaltend schwache Autokonjunktur, den starken Euro sowie hohe Kosten für neueModelle genannt. Wegen des weiterhin lahmenden Automarktes hatte VW bereitsangekündigt, seine Werksferien im Sommer von drei auf vier Wochen zuverlängern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%