Archiv
ROUNDUP2: Aixtron übernimmt Genus und hebt Prognosen für 2004 anDPA-Datum: 2004-07-02 13:51:27

AACHEN/SUNNYVALE (dpa-AFX) - Der Halbleiterausrüster Aixtron < AIX.ETR > übernimmt das amerikanische Unternehmen Genus < GN1.FSE > < GN1.ETR > für insgesamt 117,7 Millionen Euro. Die Übernahme solle per Aktientausch bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden, teilte die Aixtron AG am Freitag in Aachen mit. Gleichzeitig hob das im TecDAX < TDXP.ETR > notierte Unternehmen auf Grund der "erfreulichen Geschäftsentwicklung" im ersten Halbjahr 2004 seine Umsatz- und Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. Weitere Übernahmen seien zunächst nicht geplant, betonte Aixtron.

AACHEN/SUNNYVALE (dpa-AFX) - Der Halbleiterausrüster Aixtron < AIX.ETR > übernimmt das amerikanische Unternehmen Genus < GN1.FSE > < GN1.ETR > für insgesamt 117,7 Millionen Euro. Die Übernahme solle per Aktientausch bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden, teilte die Aixtron AG am Freitag in Aachen mit. Gleichzeitig hob das im TecDAX < TDXP.ETR > notierte Unternehmen auf Grund der "erfreulichen Geschäftsentwicklung" im ersten Halbjahr 2004 seine Umsatz- und Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. Weitere Übernahmen seien zunächst nicht geplant, betonte Aixtron.

Bei dem Halbleiterausrüster Genus handelt es sich um ein Unternehmen, das rote Zahlen schreibt. 2003 verzeichnete Genus nach eigenen Angaben einen Nettoverlust von 3,5 Millionen US-Dollar. Der Umsatz lag bei 56,9 Millionen Dollar. Nach einem schwachen ersten Halbjahr 2004 rechnet das US-Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte mit besseren Bedingungen. Es erwartet einen Umsatz von 55 bis 65 Millionen Dollar und einen Auftragseingang von 60 bis 70 Millionen Dollar. "Genus hat gute Kunden und gute Technologien - das ist für uns wichtiger als schwarze Zahlen", sagte Finanzvorstand Chris Dodson auf Anfrage. Das Aixtron-Management betonte in einer Telefonkonferenz, das kombinierte Unternehmen werde von Anfang an profitabel sein.

BERG- UND TALFAHRT DER AKTIE

Nach einer Berg- und Talfahrt notierte die Aixtron-Aktie gegen 13.30 Uhr mit einem Plus von 0,34 Prozent bei 5,84 Euro. Am Morgen hatte der Titel noch um knapp 5 Prozent zugelegt. Zwischenzeitlich lag der Kurs fast 3 Prozent im Minus. Der Kaufpreis für das US-Unternehmen Genus < GN1.FSE > < GN1.ETR > sieht laut LRP nur auf den ersten Blick relativ günstig aus, "doch Genus hat auch im Boomjahr 2000 keine Gewinne erwirtschaftet, womit sich die Offerte wieder relativiert". Zugleich wies Analyst Thomas Hofmann daraufhin, dass die Aktie hoch bewertet sei.

VORSTANDSVORSITZENDER: 'BEIDE UNTERNEHMEN ERGÄNZEN SICH PERFEKT'

Vorstandsvorsitzender Paul Hyland sagte, beide Unternehmen ergänzten sich perfekt. "Aixtron bringt (...) sein Know How bei komplexen Materialsystemen für Halbleiter und Genus sein Wissen bei neuen Beschichtungs-Technologien für diese Materialien ein. Damit sind wir für den nächsten Investitionszyklus in der Halbleiterindustrie hervorragend aufgestellt." In der Telefonkonferenz betonte das Management, der wichtigste Effekt der Transaktion sei die Schaffung von Mehrwert, nicht die Einsparung von Kosten.

Die Genus-Aktionäre sollen je Aktie 0,51 Aixtron-Hinterlegungsscheine (American Depository Receipt/ADR) erhalten, wobei ein ADR einer Aixtron-Aktie entspricht. Bis zur endgültigen Übernahme strebt Aixtron eine Notierung seiner ADRs an der technologielastigen NASDAQ an. Nach Abschluss der Transaktion werden die Aixtron-Aktionäre rund 74 Prozent und die Aktionäre von Genus rund 26 Prozent an der vereinigten Gesellschaft halten. Genus wird hundertprozentige Aixtron-Tochter.

KEINE WEITEREN ÜBERNAHMEN GEPLANT

Weitere Übernahmen seien in naher Zukunft nicht geplant, sagte Hyland in der Telefonkonferenz. "Wir haben jedoch immer ein offenes Auge für weitere Möglichkeiten." Durch die Genus-Übernahme sei Aixtron sehr gut aufgestellt und habe hohe liquide Mittel. Auf Basis des Jahres 2003 beträgt der Umsatz beider Unternehmen nach Angaben von Aixtron zusammen rund 142 Millionen Euro. Das Bruttoergebnis liege bei rund 32 Millionen Euro und die liquiden Mittel beliefen sich auf rund 78 Millionen Euro. Vorstand und Aufsichtsrat von Aixtron und der Vorstand von Genus haben der Transaktion bereits zugestimmt. Nun steht noch die Zustimmung der Aktionäre beider Unternehmen sowie der zuständigen Aufsichtsbehörden in den USA an.

AIXTRON HEBT UMSATZ- UND GEWINNPROGNOSE AN

Für das laufende Jahr erhöhte Aixtron seine Prognosen. Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben nun im Gesamtjahr mit einem Umsatz von 130 bis 140 Millionen Euro. Zudem erwarte der Vorstand einen Reingewinn von 2 bis 5 Millionen Euro (vor Transaktionskosten). Damit lag das Unternehmen unter den Prognosen der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) von 5 Millionen Euro, wie aus der Studie vom Freitag hervorgeht. Bisher war Aixtron von einem Jahresumsatz von 121 Millionen Euro und einem Erreichen der Gewinnschwelle ausgegangen.

Nach vorläufigen Zahlen steigerte Aixtron eigenen Angaben zufolge im zweiten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 22,3 auf 34 Millionen Euro. Der Anlagen-Auftragseingang für das zweite Quartal lag bei 36 Millionen Euro. Das bedeute für das erste Halbjahr einen Umsatz von 59 Millionen Euro und einen Auftragseingang für Anlagen von 66 Millionen Euro. Der Auftragsbestand beträgt für die ersten sechs Monate 74 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%