Rover-Rückzahlung
Merck Finck belässt BMW auf "Outperformer"

Die Münchener Privatbank Merck Finck & Co hat ihre Einschätzung der Aktien des Münchner Autokonzerns BMW als "Outperformer" beibehalten.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Münchener Privatbank Merck Finck & Co hat ihre Einschätzung der Aktien des Münchner Autokonzerns BMW als "Outperformer" beibehalten. Das Unternehmen habe am Mittwoch die Presseberichte bestätigt, wonach BMW von der ehemaligen Tochter Rover eine Zahlung von bis zu 500 Mill. GBP erhalten soll, wenn Rover wieder schwarze Zahlen schreibe. Die Summe sei zudem steuerfrei, da sie als Kreditrückzahlung angesehen werde.

Der Rover-Käufer Phoenix hatte angekündigt, den maladen Konzern bis 2002 wieder profitabel zu machen. Noch sei die Transaktion aber nicht abgeschlossen. Details wie beispielsweise die finanzielle Bewertung einiger Anlagegüter müssten noch verhandelt werden. In den ersten Monaten des kommenden Jahres sollen nach Angaben des BMW-Chefs Joachim Milberg auch diese Punkte endgültig geklärt sein. Rückstellungen in Höhe von 3,16 Mrd. Euro sollten "ausreichen", um die angefallenen Kosten abzudecken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%