Roy für Kempin
Umbesetzung in Microsoft-Führungsspitze

vwd/ap REDMOND. Beim Software-Unternehmen gibt es eine Umbesetzung in der Führungsspitze: Der für die Beziehungen zu Computer-Herstellern zuständige Vice President Joachim Kempin legt diese Funktion nieder, um sich anderen Aufgaben zu widmen, teilte Microsoft-Sprecherin Nicole Miller am Dienstag in Redmond mit. Seine Nachfolge soll der Microsoft-Gechäftsführer in Deutchland, Richard Roy, übernehmen. Kempin ist seit 17 Jahren bei Microsoft und gehörte zu dem kleinen Team, das den Chief Executive Officer Steve Ballmer berät. Ob Roy auch diesen Platz einnehmen wird, war zunächst nicht bekannt.

Kempin wurde in dem Kartellverfahren von Richter Thomas Penfield Jackson hart befragt, ob Microsoft Computer-Hersteller bestraft habe, die auf ihren Geräten Programme von Konkurrenten vorinstalliert haben. Jackson entschied im Juni, dass Microsoft seine marktbeherrschende Stellung dazu missbraucht habe, den Wettbewerb in neuen Software-Märkten zu verhindern. Microsoft legte Berufung gegen die angeordnete Aufteilung des Konzerns ein.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%