Archiv
Royal Dutch Shell zahlt 120 Mio Dollar an SEC wegen Reservenbewertung

Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch/Shell zahlt 120 Mill. $, um die Untersuchung der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC im Zusammenhang mit der Informationspolitik über die fehlerhafte Bewertung von Öl- und Gasreserven zu beenden. Dies teilte die SEC am Dienstag in Washington mit. Zuvor hatte die britische Finanzaufsicht FSA den Ölkonzern aus diesem Grund mit einer Strafe in Höhe von 17 Mill. Pfund belegt. Die beiden Aufsichtsbehörden hatten gemeinsam gegen Shell ermittelt.

dpa-afx LONDON. Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch/Shell zahlt 120 Mill. $, um die Untersuchung der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC im Zusammenhang mit der Informationspolitik über die fehlerhafte Bewertung von Öl- und Gasreserven zu beenden. Dies teilte die SEC am Dienstag in Washington mit. Zuvor hatte die britische Finanzaufsicht FSA den Ölkonzern aus diesem Grund mit einer Strafe in Höhe von 17 Mill. Pfund belegt. Die beiden Aufsichtsbehörden hatten gemeinsam gegen Shell ermittelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%