Archiv
RTL-Chef Zeiler sieht keine Wende am Werbemarkt

Trotz eines ansteigenden Fernseh-Werbemarkts im ersten Halbjahr 2004 zweifelt der Chef der RTL-Group Gerhard Zeiler an einer Trendwende. "Wir sehen, dass die leicht positiven Zuwächse sich nicht fortsetzen bis zum Jahresende", sagte Zeiler der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwochausgabe).

dpa-afx BERLIN. Trotz eines ansteigenden Fernseh-Werbemarkts im ersten Halbjahr 2004 zweifelt der Chef der RTL-Group Gerhard Zeiler an einer Trendwende. "Wir sehen, dass die leicht positiven Zuwächse sich nicht fortsetzen bis zum Jahresende", sagte Zeiler der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwochausgabe). Daher bliebe es 2004 nur bei einer schwarzen Null für den Markt. Der Medienkonzern RTL werde in Deutschland leicht an Werbemarktanteilen gegen den Konkurrenten Prosiebensat1 verlieren, räumte Zeiler ein. Allerdings sei das permanente Sinken der Werbepreise endlich gestoppt. "Günstiger gibt es Werbung im deutschen Fernsehen nicht", sagt Zeiler.

Gleichzeitig deutete der Vorstandsvorsitzende ein neues Rekordergebnis für die internationale Gruppe mit ihren 26 TV- Stationen und 24 Radiosendern an. "Ich müsste lügen, würde ich es leugnen", antwortete Zeiler auf die Frage nach einem weiteren Ergebnis-Rekord im laufenden Jahr. 2003 erwirtschaftete die RTL Group aus Luxemburg einen operativen Gewinn von mehr als 500 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%