Rückgabe von Fondsanteilen
Kaum Aussicht auf weitere IPO`s am Neuen Markt

Die weltweite Aktienmarktschwäche und rückläufige Unternehmensgewinne führen nach Beobachtung von Aktienmarktexperten zu einer Art Kapitalflucht am Neuen Markt, was weitere Börsengänge in diesem Jahr unwahrscheinlich werden lasse.

Reuters FRANKFURT. Anleger machten derzeit Fondsanteile zu Geld, was Fondsmanager zwinge, Positionen auch aus dem Auswahlindex Nemax 50 des Neuen Marktes aufzulösen. "Wir beobachten massive Rückgaben von Fondsanteilen besonders bei auf den Neuen Markt spezialisierten Fonds", sagte der Chef des Deutschen Aktiengeschäfts einer U.S. Bank. Fondsmanager würden dabei recht wahllos verkaufen und sich nicht nach der Qualität der Unternehmen richten, da sie schlicht Barmittel bräuchten.

Der Auswahlindex Nemax 50 mit den führenden Aktien des Neuen Marktes fiel am Montag auf ein Rekordtief von 987 Punkten und damit 90 % unter seinen Spitzenwert vom März 2000. Allein in diesem Jahr hat der Nemax 50 rund 64 % seines Wertes verloren.

Experten sagten, die deutschen Investoren hätten trotz des Börsensturzes noch nicht völlig das Vertrauen in Aktien verloren. Aber der geringere Geldfluss konzentriere sich auf sicherere Zufluchtsorte wie größere Aktien mit höherer Liquidität.

Alle Neuemissionen unter Ausgabepreis

Eine Analyse von Schröder Salamon Smith Barney zeigt, dass der Nettogeldfluss in deutsche Aktienfonds in den ersten fünf Monaten 2001 mit 6,7 Mrd. ? weiter positiv gewesen ist. In der Vorjahresperiode lag der Wert allerdings noch bei 28,3 Mrd. ?. Keines der elf Unternehmen, die trotz des Abwärtstrends in diesem Jahr am Neuen Markt neu gelistet wurden - im Vorjahr waren es 133 Unternehmen-, notiert derzeit über seinem Ausgabepreis.

"Viele Börsengänge der kleineren Unternehmen im ersten halben Jahr waren schwierig durchzuziehen", sagte Tim Albrecht, Manager der Fondsgesellschaft DWS. Ohne eine deutliche Besserung der weltweiten Stimmung an den Aktienmärkten seien Unternehmen mit Börsengangsplänen gut beraten, bis zum nächsten Jahr zu warten, sagten Banker und Fondsmanager. Innerhalb des nächsten halben Jahres gebe es kaum Hoffnungen auf ein besseres Klima für Börsengänge. Auch Anfang nächsten Jahres werde es schwierig sein, hieß es. "Wir brauchen wirklich deutliche Anzeichen für einen wirtschaftlichen Aufschwung, damit sich das Klima für Börsengänge verbessert", sagte Albrecht weiter.

Banker sagten, internationale Institute hätten bei einigen großen Werten des Neuen Marktes ihre Investitionen so dramatisch schrumpfen gesehen, dass sie einfach entschieden hätten, ihre Verluste abzuschreiben und den Rest zu verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%