Rückgang der Arbeitslosigkeit erwartet
OECD sieht Europa als künftigen Wachstumsführer

dpa-afx PARIS. Nach der starken Konjunktur-Abschwächung in den USA wird Europa in diesem Jahr nach Ansicht der OECD zum Wachstumsführer der Weltwirtschaft. Diese Prognose veröffentlichte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Donnerstag in Paris. Ihr halbjährlicher Konjunkturausblick sieht für die Europäische Union in diesem Jahr ein Wachstum von 2,6 % und im kommenden Jahr von 2,7 % vorher. Dabei hinkt Deutschland weiter hinterher: Im Jahr 2000 blieb die Wachstumsrate mit 3,0 % um 0,3 %punkte hinter dem EU-Schnitt. Dieser Abstand wird den Berechnungen der Pariser Organisation zufolge vorerst nicht geringer. In Deutschland kann demnach 2001 mit einem Wachstum von 2,2 % und 2002 mit 2,4 % gerechnet werden.

"Europa wird zum Wachstumsführer auf niedrigem Niveau", sagten OECD-Experten. Die Europäische Union sei weiterhin auf einem "Wachstumspfad". Die Arbeitslosigkeit wird demzufolge in den beiden kommenden Jahren weiter zurückgehen. In der Europäischen Union ist den OECD-Berechnungen zufolge ein Rückgang der Arbeitslosigkeit von 8,2 % im Jahr 2000 über 7,7 % 2001 auf 7,3 % 2002 zu erwarten. Die OECD (Organisation for Economic Cooperation and Development) ist ein Zusammenschlusss der westlichen Industriestaaten mit Sitz in Paris. Sie veröffentlicht alljährlich mehrere tausend Studien mit kritischen Analysen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%