Rückgang des Vorsteuergewinns um 13,5 % erwartet
Experten sehen Adidas-Zahlen von US-Geschäft belastet

Der weltweit zweitgrößte Sportartikelhersteller adidas Salomon AG wird nach der Einschätzung von Analysten im ersten Quartal 2000 wegen des schwachen US-Geschäfts einen Gewinnrückgang verbuchen.

Reuters FRANKFURT. Von Reuters befragte Analysten rechnen im Durchschnitt für die Monate Januar bis März mit einem Rückgang des Vorsteuergewinns um 13,5 % auf 87,3 Mio. Euro. Die US-Umsätze, die bei Adidas rund 40 % des Konzernumsatzes ausmachen, würden sich aber wahrscheinlich schon im zweiten Halbjahr erholen, wenn sich die konjunkturellen Aussichten verbesserten und die neue Adidas-Kollektion in die Läden komme, hieß es bei den Experten. Adidas Salomon legt seine Quartalszahlen am Donnerstag vor.

"Die implizierte Annahme ist, dass alle Turbulenzen, die wir heute im US-Geschäft sehen, in der zweiten Jahreshälfte vorbei sein werden", sagte ein Analyst, der die Aktien des in Herzogenaurach ansässigen Unternehmens mit "Halten" bewertet. Adidas-Chef Herbert Hainer hatte bereits im März erklärt, das Unternehmen wolle sich verstärkt um den US-Markt kümmern, wo die Umsätze 2000 um 17 % zurückgegangen waren. Adidas sei in den USA nicht "in", ganz im Gegensatz zu den Konkurrenten Nike und Reebok, hatte Hainer festgestellt.

Geschätzter Umsatzrückgang von 0,5 %

Insgesamt rechnen die Analysten im ersten Quartal durchschnittlich mit einem Umsatzrückgang von 0,5 % auf 1,509 (Vorjahresquartal: 1,517) Mrd. Euro. Die Aufmerksamkeit der Experten richtet sich aber vor allem auf den Auftragseingang und auf damit auf Anzeichen dafür, dass das Schlimmste im US-Geschäft vorüber sei. "Das Hauptthema für uns ist, wie sich der Auftrageingang entwickelt", sagte Oliver Rupprecht von M.M. Warburg, "Ich erwarte keine Überraschungen, aber wir halten Ausschau nach Fortschritten", fügte er hinzu. Im vierten Quartal 2000 waren die Auftragseingänge aus den USA um 19 % gefallen. Hainer prognostiziert eine Erholung erst für die zweite Jahreshälfte 2001.

Für das Gesamtjahr rechnet Adidas früheren Angaben zufolge mit einem Ergebniswachstum von 15 % und einer Steigerung des Umsatzes zwischen drei und fünf Prozent. Das seien auch erreichbare Ziele, hieß es bei den Experten. "Wenn man sich die guten Wachstumszahlen außerhalb der USA anschaut, sind das keine sehr ehrgeizigen Ziele", sagte ein Analyst. Für die Regionen Asien und Lateinamerika werden für 2001 wieder prozentual zweistellige Umsatzzuwächse erwartet. Im vergangenen Jahr waren die Umsätze in Asien um mehr als 30 %, in Asien um rund 40 % gestiegen.

Am Montag schlossen die Adidas-Aktien bei 68,39 Euro und damit 0,18 % hinter dem Vortagsschluss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%