Rückgang im Anzeigengeschäft
DuMont-Verlag droht Minus von 30 Millionen Euro

Die Kölner Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg (MDS) wird im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich ein Minus von 30 Millionen Euro verbuchen.

HB/dpa KÖLN. Der Fehlbetrag sei durch die allgemeine Wirtschaftskrise verursacht worden, die besonders hart die Medien wegen des Rückgangs im Anzeigengeschäft erfasst habe, teilte der Verlag am Donnerstag in Köln mit. Außerdem seien Aufwendungen für Vorruhestandsregelungen notwendig gewesen. Zum Umsatz und der Zahl der Beschäftigten in 2002 wollte sich der Verlag noch nicht äußern.

In 2001 erzielte das Unternehmen mit mehr als 3800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 583 Millionen Euro und ein Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 15,5 Millionen Euro. MDS verlegt die Zeitungen "Kölner Stadt-Anzeiger", "Kölnische Rundschau", "Mitteldeutsche Zeitung" sowie "Express". Zur Gruppe gehören außerdem Buchverlage und Beteiligungen an privaten Rundfunk- und Fernsehanstalten sowie Anzeigenblättern und Programmbeilagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%