Rückkehr in Gewinnzone im kommenden Jahr angekündigt
Net AG kündigt neue Kooperationen an

Reuters KÖLN. Der Internetsoftware-Anbieter net AG hat für das erste Quartal 2001 größere strategische Kooperationen im Bereich Telekommunikation angekündigt.

"Die Gespräche mit inländischen Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche sind in einem fortgeschrittenen Stadium und sind für die ersten drei Monate 2001 zu erwarten", sagte Vorstandschef und Unternehmensgründer Stefan Immes am Montag in Köln. Namen der Verhandlungspartner nannte er nicht. Bis 2003 werde die net AG 70 Mill. DM in den Markt für mobile Anwendungen und Dienste bei Mobilfunktelefonen investieren, bekräftigte Immes.

Die Aktie der Net AG, die mit 14 Euro im März erstmals am Frankfurter Neuen Markt notiert wurde, legte am Montag bis zum Nachmittag knapp elf Prozent auf 7,55 Euro zu. Zeitweise war das Papier bis auf 8,75 Euro gestiegen. Ende März erreichte die Aktie mit 39,46 Euro ihren bisher höchsten Kurs. Nach Gerüchten, die Gesellschaft werde die Planungen verfehlen sowie der Herausnahme der Aktie aus einem Musterdepot, fiel der Kurs kräftig. Ende November erreichte der Wert mit 6,00 Euro seinen bisherigen Tiefststand.

Die geplanten Investitionen in das Geschäft mit mobilen Anwendungen werden nach Angaben von Immes das Ergebnis im laufenden Jahr belasten und vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zu einem Fehlbetrag von 4,7 Mill. DM führen. "Diese Planung ist sehr vorsichtig und wird aus dem Cash flow finanziert", sagte Immes. Ursprünglich war für das laufende Geschäftsjahr 2000/01 (zum 30. September) ein Ebitda von 17 Mill. DM geplant. Der Umsatz werde voraussichtlich im Geschäftsjahr 2001/02 bei 108 Mill. DM liegen und dann im folgenden Jahr auf 156 Mill. DM steigen, ergänzte Immes. Bis zum Geschäftsjahr 2005/06 strebe die Net AG einen Umsatz von 800 Mill. DM an. Das Ebitda solle im Geschäftsjahr 2003/04 bis auf 25,9 Mill. DM steigen, sagte Finanzvorstand Frank Hartmann.

Am Morgen hatte das Kölner Unternehmen mitgeteilt, das um den Verkauf des Hardware-Bereichs bereinigte Ebitda liege 1999/2000 mit 0,6 Mill. DM über Plan und belaufe sich auf 9,4 Mill. DM nach 1,8 Mill. DM im Rumpfgeschäftsjahr 1998/99. Der konsolidierte Umsatz habe sich auf 88,3 (Vorjahr 45,0) Mill. DM fast verdoppelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%