Rücklagen kommen den Aktionären zugute
BASF will Sonderdividende ausschütten

Der Chemiekonzern beabsichtigt, seine Rücklagen im Jahr 2001 in vollem Umfang an die Aktionäre auszuschütten. Daraus ergibt sich eine Sonderdividende von 0,7 Euro pro Aktie.

Reuters LUDWIGSHAFEN. Der Chemiekonzern BASF will für das Geschäftsjahr 2000 eine Sonderdividende von 0,7 Euro pro Aktie ausschütten. Diese werde zusätzlich zu der an der Geschäftsentwicklung orientierten Dividende gezahlt, teilte das Unternehmen am Freitag in einer Pflichtmitteilung mit. Die Höhe der Dividende insgesamt werde im Frühjahr 2001 vorgeschlagen. Für das Jahr 1999 hatte BASF den Angaben zufolge eine Dividende von 1,13 Euro je Aktie ausgeschüttet.



Zu der geplanten Sonderdividende teilte BASF weiter mit, die Gesellschaft beabsichtige, ihre mit 45 % Körperschaftssteuer belasteten Rücklagen (EK 45) im Jahr 2001 in vollem Umfang an ihre Aktionäre auszuschütten. Daraus ergebe sich die genannte Sonderdividende

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%