Rücknahme der Umsatz- und Gewinnerwartung
US-Investitionen drücken Jack White-Ergebnis 2000

Statt des erwarteten Nachsteuergweinns in Höhe von 7,2 Millionen DM wird das Medien- und Unterhaltungsunternehmen für das Jahr 2000 nun voraussichtlich ein ausgeglichenes Ergebnis vorlegen.

Reuters FRANKFURT. Die Jack White Productions AG wird nach eigenen Angaben für das Jahr 2000 voraussichtlich ein ausgeglichenes Ergebnis vorlegen. Erwartet hatte das Unternehmen zuvor einen Nachsteuergewinn von 7,2 Mill. DM. Wie das Medien- und Unterhaltungsunternehmen am Donnerstag in einer Pflichtveröffentlichung weiter mitteilte, sind umfangreiche Vorleistungen in den USA Ursache für die Rücknahme der Umsatz- und Gewinnerwartungen. Beim Gruppenumsatz wird für 2000 den Angaben zufolge nun mit rund 28 (Vorjahr: 4,8) Mill. DM gerechnet. Ursprünglich hatte das Unternehmen für 2000 Erlöse in Höhe von 36,5 Mill. DM in der Gruppe, also inklusive aller Beteiligungen, erwartet.

Man habe 2000 in den USA erhebliche Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen gehabt, teilte das an der Neuen Markt notierte Unternehmen mit. Außerdem habe die Veröffentlichung von 47 bereits fertiggestellten Musik-CDs aus 2000 ins neue Jahr verschoben werden müssen.

Die Aktie von Jack White legte bis zum späten Nachmittag um mehr als 15 % auf 6,45 Euro zu. Es sei ein institutioneller Anleger in den Wert eingestiegen, sagte ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%