Rückstellungen für Wertpapierverluste
Einnahmen der Allianz-Tochter AGF gestiegen

Die französische Allianz-Tochter AGF hat ihre Einnahmen im ersten Quartal dank Zuwächsen im Inlandsgeschäft mit Gebäude- und Schadensversicherungen um gut sieben Prozent gesteigert.

Reuters PARIS. Die Erlöse seien auf 5,15 Milliarden von 4,79 Milliarden Euro vor einem Jahr gestiegen, teilte das in Paris ansässige Versicherungsunternehmen am Montag mit. Bei inländischen Gebäude- und Schadensversicherungen ergab sich ein überdurchschnittlich starker Anstieg um 21,8 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro. Diese Geschäfte hatten im vergangenen Jahr noch das Konzernergebnis belastet.

Im März hatte AGF einen Rückgang des Jahresgewinns um 63 Prozent berichtet und dies mit Rückstellungen für Wertpapierverluste begründet. AGF-Aktien schlossen am Montag an der freundlichen Pariser Börse um 2,6 Prozent fester mit 30,02 Euro. Allianz-Aktien tendierten in Frankfurt fast zwei Prozent im Plus bei 66 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%