Rückwirkend 2,7 Prozent mehr Lohn und Gehalt
Einigung bei Tarifverhandlungen im hessischen Einzelhandel

ap BAD NAUHEIM. Die 175 000 Beschäftigten im hessischen Einzelhandel erhalten 2,7 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Tarifpartner einigten sich am Samstag nach zunächst festgefahrenen Verhandlungen in Bad Nauheim auf eine rückwirkende Erhöhung zum 1. April, wie Bernhard Schiederich von der Gewerkschaft ver.di mitteilte. Zudem werde der Manteltarifvertrag und der Tarifvertrag für Sonderzulagen wieder in Kraft gesetzt. Der Tarifvertrag habe eine Laufzeit von zwölf Monaten.

Bei den Verhandlungen sei auch ein `erster Baustein zur Altersversorgung" vereinbart worden, sagte Schiederich. Dieser sehe bis zu 300 Euro (rund 587 Mark) pro Jahr vor. Die Verhandlungen waren am Morgen zunächst ins Stocken geraten, da die Gewerkschaft eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung über 2,7 Prozent hinaus gefordert hatte, wie der Gewerkschaftssprecher erklärte. Ver.di habe dann am Nachmittag diese Forderung fallen lassen.

Der Abschluss liegt auf dem Niveau des Pilotabschlusses von Hamburg und der daran orientierten Vereinbarungen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg und Saarland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%