Rückwirkend zum 1. Oktober
TUI verkauft weitere Industriebeteiligung

Europas größter Reisekonzern verkauft seinen ECI-Anteil an Akzo Nobel. Die in Ibbenbüren bei Osnabrück ansässige ECI beschäftigt nach TUI-Angaben rund 240 Mitarbeiter.

Reuters HANNOVER/AMSTERDAM. Europas größter Reisekonzern TUI hat seinen 50-prozentigen Anteil am Chlor- und Sodahersteller ECI Elektro GmbH-Chemie an den niederländischen Chemiekonzern Akzo Nobel verkauft. Damit geht ECI in den Alleinbesitz von Akzo Nobel über.

Der Verkauf werde rückwirkend zum 1. Oktober gültig, teilte TUI am Freitag in Hannover mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Aus Branchenkreisen hieß es unterdessen, TUI habe mit dem Verkauf rund 25 Millionen Euro erlöst. Ein Unternehmenssprecher wollte dies nicht kommentieren. Die in Ibbenbüren bei Osnabrück ansässige ECI beschäftigt nach TUI-Angaben rund 240 Mitarbeiter und hatte zuletzt einen Jahresumsatz von 90 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen betreibt Chlorelektrolyse-Anlagen zur Produktion von Chlor, Natron und Salzsäure.

Der in diesem Sommer von Preussag in TUI umbenannte Konzern hat sich im Zuge seines Umbaus zum führenden Touristikanbieter bereits von zahlreichen Industriebeteiligungen getrennt. Derzeit laufen Gespräche über den Verkauf der Energiesparte Preussag Energie. Der Verkauf soll bis zu einer Milliarde Euro erlösen, die Summe soll für den Abbau der nach wie vor hohen Verschuldung genutzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%