Archiv
Rürup-Kommission wohl für Ausweitung der Riester-Rente

Die Rürup-Kommission zur Reform der Sozialversicherungen wird nach Angaben von Mitgliedern voraussichtlich für eine Ausweitung der Förderberechtigten bei der privaten Altersvorsorge gemäß der Riester-Rente plädieren.

Reuters BERLIN. Dies habe sich am Dienstag in einer Sitzung der Arbeitsgruppe zur Rentenversicherung abgezeichnet, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Die Arbeitsgruppe habe mehrheitlich dafür plädiert, den Kreis der Förderberechtigten auf Selbstständige und Freiberufler auszudehnen. Bisher sind die Zulagen oder auch Steuervorteile nach dem Modell der Riester-Rente an die Sozialversicherungspflicht gebunden. Durch eine Aufhebung dieser Koppelung wolle man eine Stärkung der privaten Altersvorsorge erreichen, hieß es. Dies sei aber nur vorläufig. Die Gesamtkommission werde sich am 27. Juni mit dem Thema befassen.

Seit 2002 fördert der Staat die private Altersvorsorge gemäß der Riester-Rente mit einer Zulage, die bis zum Jahr 2008 in Stufen ansteigt. Stattdessen kann auch ein jährlicher privater Vorsorgebeitrag von bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung von der Steuer abgesetzt werden. Dies lohnt sich vor allem für Gutverdienende.

Versicherungen und Finanzdienstleister hatten sich enttäuscht gezeigt über die Resonanz auf die Riester-Rente. Nach Schätzungen haben bisher etwa fünf Millionen Beschäftigte private oder betriebliche Altersvorsorgeverträge abgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%