Ruf nach Vermögensteuer
Umfrage: Knappe Mehrheit der SPD-MItglieder für Agenda 2010

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kann bei seiner Reformagenda 2010 in der eigenen Partei nur mit einer hauchdünnen Mehrheit rechnen.

HB/dpa BERLIN/KÖLN. Nur 51 Prozent der SPD-Mitglieder unterstützen laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag des ARD-Magazins "Monitor" den Reformkurs des Kanzlers. 48 Prozent der Sozialdemokraten lehnten die "Agenda 2010" ab, teilte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Donnerstag mit. Sie fordern, Schröder solle seine Pläne ändern, abmildern oder ganz aufgeben.

Nur ein Drittel der SPD-Mitglieder (34 Prozent) teile die Auffassung, mit diesem für die SPD-Parteispitze zentralen Reformvorhaben könnten die Arbeitslosigkeit gesenkt oder neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Eine deutliche Mehrheit von 58 Prozent glaube, die "Agenda 2010" habe keine positiven Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. 88 Prozent der Sozialdemokraten sind im Gegensatz zum Kanzler sogar der Meinung, dass die Reichen im Lande zum Beispiel durch die Wiedereinführung der Vermögensteuer stärker zur Sanierung der Sozialsysteme beitragen sollen.

Vor allem die beabsichtigte Kürzung des Arbeitslosengeldes für über 55-Jährige auf maximal 18 Monate wollen die Genossen nicht mittragen. 64 Prozent seien dagegen, nur 31 Prozent unterstützten in dieser Frage den Kanzler. Ähnlich groß ist die Ablehnung bei den Plänen Schröders, beim Krankengeld die paritätische Finanzierung aufzugeben und die Beiträge allein von den Arbeitnehmern bezahlen zu lassen. 63 Prozent lehnten dies ab. Nur 32 Prozent befürworteten diese Pläne.

Lediglich bei der Begrenzung des Arbeitslosengeldes für unter 55- Jährige auf maximal zwölf Monate ist das Stimmungsbild laut Umfrage etwas ausgeglichener: Die Hälfte der Parteimitglieder (50 Prozent) unterstützt diese Maßnahme. Doch fast ebenso viele, nämlich 45 Prozent, sind dagegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%