Ruhige Aktienmärkte
Euro nach anfänglichen Verlusten auf Erholungskurs

dpa-afx FRANKFURT. In einem extrem ruhigen Handel hat der Euro-Kurs am Freitag zum Wochenausklang ein gegensätzliches Bild abgegeben. Während die Gemeinschaftswährung am Morgen noch Federn lassen musste und bis auf 0,9132 $ absackte, machte sie am Vormittag eine deutliche Kehrtwendung. Bis gegen 16.45 Uhr erholte sich die Devise dann in Frankfurt bis auf 0,9240 $. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 0,9227 (Donnerstag 0,9220) $ festgesetzt. Der $ kostete damit 2,1197 (2,1213) DM.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,6382 (0,6355) britische Pfund, 108,30 (106,97) japanische Yen und 1,5348 (1,5312) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold kostete zum Londoner Nachmittagsfixing 259,90 $ (262.95).

"Es ist wirklich schwer zu sagen, warum der Euro diesen Aufwärtstrend eingeschlagen hat. Von fundamentaler Seite gab es da nichts", sagte Sarah Lütgert, Analystin bei HSBC Trinkaus&Burkhardt in Düsseldorf. Auch an den Aktienmärkten sei es ruhig. Es könne schon sein, dass der Handel in solch einer extrem ruhigen Woche wie dieser richtungslos verlaufe, fügte sie hinzu.

Möglicherweise werde es in der kommenden Woche interessanter, wenn US-Notenbank Alan Greenspan sich zur aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung in den USA äußern werde, sagte Lütgert. Vor diesem Hintergrund seien voraussichtlich neue Impulse für die Europa-Währung zu erwarten. Am kommenden Dienstag legt Greenspan den Bericht zur Währungspolitk dem US-Kongress vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%