Ruhiger Handelstag mit geringen Umsätzen
Technologiewerte treiben Dax nach oben

Der Deutsche Aktienindex Dax hat am Montag die Marke von 5000 Punkten übersprungen. Der Leitindex stieg am frühen Abend um 3,42 Prozent auf 5077 Punkte. Der Leitindex hatte zuletzt am vergangenen Dienstag über der 5000er-Marke geschlossen. Am Neuen Markt baute der Auswahl-Index Nemax 50 ebenfalls seine Gewinne aus und legte um 3,71 Prozent auf 1199 Zähler zu. Der MDax der 70 mittelgroßen Werte drehte nach zwischenzeitlichen Verlusten ins Plus und verbesserte sich um 0,88 Prozent auf 4147 Punkte.

dpa FRANKFURT/MAIN. Börsianer sprachen von einem ruhigen Handelstag bei bescheidenen Umsätzen. "Das Jahr ist nahezu gelaufen, die Bücher der meisten Börsenmakler sind geschlossen", sagte Fidel Helmer von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers. Der ifo-Geschäftsklimaindex habe die positive Grundstimmung an der Börse unterstrichen. Zudem hätten die festen US-Börsen den Aufwärtstrend im Tagesverlauf noch verstärkt.

An die Spitze der Kursgewinner setzte sich die Aktie des Technologiekonzerns Siemens, die 6,62 Prozent auf 71,87 Euro anzog. Positive Äußerungen von Vorstandschef Heinrich von Pierer hätten den Kurs beflügelt, sagten Händler. Zudem wolle Siemens ein Konzept vorstellen, dass die US-Tochter aus der Krise führen soll, ergänzte Helmer. Auch die anderen Technologie-Werte wie Infineon, SAP und Epcos verbuchten deutliche Gewinne.

Anteilscheine der Deutschen Telekom gewannen 4,82 Prozent auf 19,58 Euro. Ein Analyst erklärte den Gewinn mit einer "markttechnischen Reaktion auf die Verluste der vergangenen Wochen". Viele Anleger hätten den Wert verkauft, da sie wegen der zum 1. Dezember endenden Haltefristen für Telekom-Großaktionäre mit großen Aktienverkäufen gerechnet hätten. "Da die befürchteten Massenverkäufe der T-Aktie ausgeblieben sind, steigen nun offenbar wieder Investoren ein." Der große Verkaufsdruck sei nun weg.

Deutliche Kursaufschläge verzeichnete die Aktie der im MDax notierten WCM Beteiligungs- und Grundbesitz Gesellschaft. Das Papier gewann 3,03 Prozent auf 12,25 Euro. "WCM hat doch kein Interesse an Thyssen", sagte Aktienhändler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse. Der Markt fasse dies mit Erleichterung auf, da Thyssen-Krupp für WCM ein zu großer Brocken gewesen wäre. Vergangene Woche waren Gerüchte aufgekommen, dass WCM bei dem Industrie-Konzern einsteigen wollte.

Die Vorgaben von der Wall Street waren positiv. Der Leitindex Dow Jones zog um 1,03 Prozent auf 9912 Punkte an. Die technologielastige Nasdaq legte um 1,25 Prozent auf 1978 Zähler zu. Der EuroSTOXX 50 der europäischen Spitzenwerte kletterte um 3,53 Prozent auf 3695 Punkte. Die Börsen in London, Paris und Amsterdam zeigten sich ebenfalls fest.

Am Rentenmarkt verlor der Bund-Future um 0,6 Prozent auf 107,96 Punkte. Der Rentenmarkt-Index REX büßte gleichzeitig 0,46 Prozent auf 113,37 Stellen. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag bei 4,64 (Freitag: 4,57) Prozent fest.

Der Kurs des Euro stieg am Montag. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9049 (Freitag: 0,9016) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,1614 (2,1693) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%