Rumänische Zuschauer schockiert - Medienaufsicht greift ein
Handy-Werbung mit Karate-Weihnachtsmännern

Die rumänische Medienaufsicht macht mobil gegen Handy-Werbung mit drei Karate treibenden Weihnachtsmännern. Ein entsprechender Fernseh-Spot des Betreibers Mobil Rom drohe das Empfinden der Zuschauer und vor allem von Kindern zu erschüttern, rügte der Rundfunkrat (CNA) am Freitag in Bukarest.

afp BUKAREST. Der Rundfunkrat habe noch nie soviele Beschwerden empörter Zuschauer erhalten, betonte CNA-Präsident Serban Madgearu. Ein Verbot des Spots verhängte die Behörde zunächst nicht; die TV-Sender des Landes wurden aber auf ihre "Verpflichtung zum Schutz der Minderjährigen" hingewiesen.

"Das Bild des Weihnachtsmanns mit Aggressivität zu verknüpfen, überscheitet die Grenzen der Meinungsfreiheit und stellt einen Missbrauch dar, gegen den die CNA Stellung beziehen muss", klagte Rumäniens Rundfunkrat. Die "gewaltsame physische Auseinandersetzung" zwischen den drei Weihnachtsmännern schade einer Tradition, die für die Zuschauer wichtig sei. Verantwortliche von Mobil Rom aus der Firmengruppe des Pariser Konzerns France Télécom wurden für kommende Woche vorgeladen. Ziel sei es, den Video-Clip vom Markt zu nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%