Rumpf in zwei Teile zerbrochen
Spanien: Mindestens drei Tote bei Flugzeugunglück

Bei einem Flugzeugunglück in der Nähe von Malaga sind Berichten mindestens drei Personen getötet und fast 40 weitere Personen verletzt worden. Ein Motor der Turbo-Prop-Maschine soll ausgefallen sein.

dpa MALAGA. Bei einem Flugzeugunglück an der südspanischen Costa del Sol sind am Mittwoch mindestens drei Menschen getötet und fast 40 weitere verletzt worden. Nach Angaben der Luftfahrtbehörden war die vollbesetzte Turbo-Prop-Maschine der spanischen Regionalgesellschaft Binter Mediterraneo beim Landeanflug auf den Flughafen von Malaga nahe der Autobahn zerschellt. Ein Überlebender berichtete, einer der Motoren sei ausgefallen. Kurz vor dem Unglück habe der Pilot angekündigt, er müsse notlanden, teilte ein Flughafensprecher mit.

Die Maschine vom Typ CN-235 des spanischen Herstellers CASA war mit 44 Passagieren und drei Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla nach Malaga. Mehrere Opfer wurden in dem Wrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Unter den Verletzten sollen auch mehrere Kinder sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%