Rumpfgeschäftsjahr macht Mut
Klöckner-Werke wollen Ergebnis halten

Der Anlagenbauer Klöckner-Werke will 2003 sein operatives Ergebnis aus dem Vorjahr zumindest halten und sich stärker auf die Sparte Abfülltechnik konzentrieren.

Reuters FRANKFURT. Er gehe davon, dass das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im laufenden Jahr nicht unter den 32 Millionen Euro des Geschäftsjahres 2001/2002 (zum 30. September 2002) liegen werde, sagte Co-Vorstand Wolfgang Christian am Donnerstag laut Redetext in Frankfurt. "Das zwischenzeitlich abgeschlossene Rumpfgeschäftsjahr macht uns hier Mut." Das Ergebnis im gewöhnlichen Geschäft im Zeitraum Oktober bis Dezember 2002 liege voraussichtlich bei fünf Millionen Euro, fügte Christian hinzu.

Die Duisburger Traditionsfirma hat das Rumpfgeschäftsjahr 2002 (Oktober bis Dezember) eingelegt, um das Geschäftsjahr seinem Mehrheitseigner, dem angeschlagenen Immobilien- und Beteiligungsunternehmen WCM, anzupassen.

Die Klöckner-Werke wollen sich nach den Worten Christians künftig stärker auf die Sparte Abfülltechnik konzentrieren. "Hier sieht der Konzern den zukünftigen Schwerpunkt seiner industriellen Tätigkeit", sagte Christian.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%