Rumsfeld trifft Tony Blair
"Der Irak ist noch nicht befriedet"

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat bekräftigt, dass der Irak trotz der militärischen Erfolge der USA noch nicht befriedet ist. Zuvor hatte US-Präsident George W. Bush den Krieg im Wesentlichen für beendet erklärt.

Reuters LONDON. "Es wäre ein fürchterlicher Fehler zu glauben, dass der Irak vollständig gesichert, vollständig befriedet ist", sagte Rumsfeld am Freitag nach einem Gespräch mit dem britischen Premierminister Tony Blair. Es sei dort weiterhin gefährlich. Der britische Verteidigungsminister Geoff Hoon sagte, bei den Gesprächen sei die Lage im Irak und der Wiederaufbau diskutiert worden. Vor den Gesprächen hatten US-Regierungsvertreter gesagt, auch die wegen des Irak-Krieges belasteten transatlantischen Beziehungen würden Gesprächsgegenstand sein.

Sechs Wochen nach Beginn des Irak-Krieges hatte US-Präsident Bush am Donnerstag die Kampfhandlungen im Wesentlichen für beendet erklärt. "In der Schlacht um den Irak haben die USA und ihre Verbündeten gesiegt", sagte Bush. Rumsfeld traf bei dem Zwischenstopp auf dem Rückweg von seiner Nahost-Reise auch mit dem jordanischen König Abdullah zusammen. Zum Gesprächsinhalt wurde nichts bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%