Rund 230 Flüge annulliert oder umgeleitet
Fluglotsenstreik legte Basler Flughafen lahm

Ein Streik der französischen Fluglotsen hat den EuroAirport bei Basel in der Nacht zum Dienstag komplett lahm gelegt. Am Dienstagmorgen wurde ein reduzierter Flugbetrieb aufgenommen, wie Flughafensprecherin Anne Laszlo sagte.

ap BASEL. Insgesamt mussten rund 230 Flüge abgesagt oder umgeleitet werden. Ab 20.00 Uhr bewilligte der Kontrollturm am Montagabend keinerlei Starts oder Landungen mehr. Der Streik ging am Dienstagmorgen weiter, um 08.00 Uhr nahmen die Fluglotsen jedoch einen reduzierten Dienst auf. Abgefertigt wurden maximal zwölf Flüge pro Stunde. Von den gut 360 Flugbewegungen konnten am Dienstag etwa die Hälfte ausgeführt werden, wie Laszlo weiter sagte. Allerdings müsse mit Verspätungen gerechnet werden. Die restlichen gut 180 Flüge werden zu einem großen Teil annulliert, einige auch umgeleitet. Eine Mehrheit davon betreffe Flüge der Crossair. Die Passagiere würden aufgefordert, mit ihren Fluggesellschaften Kontakt aufzunehmen. Der Streik sollte bis mindestens bis Mittwochmorgen weitergehen. Laszlo erklärte, die Fluglotsen hätten sich dem landesweiten Protest der öffentlichen Dienste in Frankreich angeschlossen. Konkrete Forderungen hätten sie nicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%