Russinnen feiern Doppelerfolg
Biathletin Denkinger verfehlt Podest nur knapp

Biathletin Simone Denkinger hat sich wärmstens für die in zwei Wochen beginnende Weltmeisterschaft in Oberhof empfohlen. Mit Platz vier in Antholz fuhr die 24-Jährige aus Gosheim im Schwarzwald das beste Weltcup-Resultat ihrer Laufbahn ein.

HB/dpa ANTHOLZ. Im Einzelrennen über 15 Kilometer trumpften die Russinnen mit einem Doppelsieg auf. Anna Bogali gewann nach dem Massenstart vor zehn Tagen in Pokljuka zum zweiten Mal einen Weltcup mit deutlichen 54,1 Sekunden Vorsprung auf ihre Team-Kollegin Swetlana Ischmuratowa. Dritte wurde die Slowakin Anne Murinowa, die als einzige neben der Tagessiegerin ohne Schießfehler blieb.

Uschi Disl (Moosham) belegte mit vier Strafminuten den siebten Platz, Martina Glagow (Mittenwald) verfehlte zwei Scheiben und wurde 13. Für Katja Beer reichte es beim Wiedereinstieg nach zweiwöchiger Krankheitspause mit ebenfalls zwei Strafminuten zum 14. Rang.

Bundestrainer Uwe Müßiggang hätte gern eine seiner Damen unter den ersten drei gesehen. "Die paar Sekunden bei Simone waren schade", sagte er. "Auf der Schlussrunde war ich ziemlich kaputt, hatte Probleme mit der Höhe", entschuldigte sich Denkinger, die im Rennen zwei Scheiben verfehlt hatte.

Katrin Apel (Frankenhain) die als 36. mit sechs Strafminuten deutlich abgefallen war, beklagte sich nach dem Rennen über die laute Stadionmusik: "Das ewig gleiche Tönen der Bässe habe ich nicht aus dem Kopf bekommen, einfach keinen Schieß-Rhythmus gefunden", schimpfte die Thüringerin.

Weltcup-Spitzenreiterin Liv Grete Poiree traf es ähnlich. Mit fünf Strafminuten wurde die Norwegerin nur 17.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%