Archiv
RWE-DEA sieht sich gut ins neue Geschäftsjahr gestartet

rtr HAMBURG. Der Mineralölkonzern RWE-DEA ist nach eigenen Angaben erfolgreich in das neue Geschäftsjahr 2000/2001 gestartet. In den ersten drei Monaten habe sich vor allem das Ergebnis gut entwickelt, sagte Unternehmenschef Dieter Dräger am Donnerstag in Hamburg auf der Hauptversammlung laut Redemanuskript. Das Ergebnis von Aufschluss und Gewinnung habe sich hauptsächlich durch die gestiegenen Rohölpreise verbessert. Das weiterhin relativ hohe Preisniveau von über 30 US-Dollar für ein Barrel (159 Liter) Brent-Rohöl lasse auch für das Gesamtjahr ein hohes Ergebnis erwarten, fügte der Vorstandsvorsitzende hinzu.

Im vergangenen Geschäftsjahr 1999/2000 (per Ende Juni) erhöhte der Mineralölkonzern nach Drägers Angaben seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 32 % auf 18,1 Mrd. Euro. Das Ergebnis sei vor Steuern um 3,9 % auf 373 Mill. Euro und nach Steuern um 25,4 % auf 296 Mill. Euro gestiegen. Dräger wies erneut darauf hin, dass der starke Wettbewerb auf dem deutschen Tankstellenmarkt zu erheblichen Verlusten beim Mineralölverkauf geführt habe.

Seinen weiteren Worten zufolge hat sich das so genannte Payback-Programm an den RWE-DEA-Tankstellen gut entwickelt. Insgesamt seien seit dem Start im März rund fünf Mill. Karten an die Kunden ausgegeben worden. Bei Einkäufen mit der Payback-Karte erhalten die Kunden an den RWE-DEA-Tankstellen nach Drägers Angaben Bonuspunkte, die einem "Vorteil von rund einem Pfennig je Liter Kraftstoff und rund 20 Pfennig je Liter Motoröl" entsprächen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%