RWE legt deutlich zu
Dax und Nemax 50 eröffnen schwächer

Die deutschen Aktienwerte haben am Mittwoch ihre Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage nicht fortgesetzt und sind mit Verlusten in den Handel gestartet. Händler führten den schwachen Auftakt auf Gewinnmitnahmen nach den deutlichen Kursanstiegen im späten Handelsverlauf am Dienstag zurück.

rtr FRANKFURT. "Wir haben gestern Abend ziemlich gut geschlossen, da wird heute auf Grund von Gewinnmitnahmen wohl eher etwas Druck aufkommen", sagte ein Frankfurter Händler. Gegen den Trend zulegen konnten die Papiere von RWE , nachdem RWE-DEA ein Joint Venture im Tankstellengeschäft mit Shell bekannt gegeben hatte. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor innerhalb der ersten Handelsminuten 1,1 % auf 5871 Punkte.

Am Neuen Markt gab der Nemax-All-Share Index 0,7 % auf 1774 Zähler ab und der Nemax-50 büßte 1,3 % auf 1627 Punkte ein. Der MDax für die mittelgroßen Werte notierte wenige Minuten nach Handelsbeginn um 0,2 % leichter bei 4480 Punkten.

Deutlich zulegen konnten die Titel von RWE, die sich um 1,3 % auf 39,79 ? verteuerten. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, die Tankstellen-Tochter DEA RWE und der niederländisch-britische Mineralölkonzern Shell würden ihr Tankstellengeschäft in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammenlegen. Beide Unternehmen seien zunächst an dem Joint-Venture je zur Hälfte beteiligt. Shell werde jedoch ab 2004 die Mehrheit an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Zudem wolle der RWE-Konzern eigene Aktien in Höhe von zehn Prozent des Grundkapitals zurückkaufen.

Auf der Verliererseite standen mehrheitlich Technologietitel wie Infineon und Epcos , die sich um jeweils um mehr als drei Prozent verbilligten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%