Archiv
RWI: Konjunkturerholung erst ab Mitte 2002

Die Konjunktur in Deutschland wird sich nach Einschätzung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) später und zögernder erholen als noch im Herbst erwartet.

dpa ESSEN. Erst zur Jahresmitte 2002 werde der Konjunkturmotor wieder anspringen, prognostizierte das RWI am Donnerstag in Essen. Im Jahresdurchschnitt 2002 werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nur um real 0,8 % zulegen. Eine durchgreifende Besserung erwarten die Essener erst für 2003 mit einem Wirtschaftswachstum von 2,6 %.

Die Zahl der Beschäftigten wird nach dieser Prognose im kommenden Jahr noch geringfügig um rund 20 000 sinken. Mit dem nächsten Aufschwung 2003 sei dann mit einem Anstieg um 250 000 zu rechnen. Die Teuerungsrate werde infolge geringer steigender Energie- und Nahrungsmittelpreis auf 1,6 % sinken, 2003 dann aber wieder leicht auf 1,8 % steigen.

Die kurzfristig pessimistische Einschätzung begründet das RWI vor allem mit der Schwäche der Weltwirtschaft und der gestiegenen Gefahr einer längeren Rezession in den USA. Entlastend wirke jedoch der Preisrückgang am Rohölmarkt sowie die merklich expansivere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Forscher schlagen als Gegenmaßnahme weitere Zinssenkungen der EZB, vorgezogene Infrastrukturinvestitionen sowie ein Vorziehen der zweiten Stufe der Steuerreform vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%