Archiv
Ryanair nimmt europaweit acht neue Verbindungen auf

(dpa-AFX) Frankfurt - Die irische Billigfluglinie Ryanair < RY4.EID > < RYA.ISE > < RY4.FSE > < Ryaay.NAS > erweitert ab Herbst ihr europäisches Streckennetz um acht neue Routen und fliegt mit Riga erstmals ein Ziel in einem neuen EU-Land an.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die irische Billigfluglinie Ryanair < RY4.EID > < RYA.ISE > < RY4.FSE > < Ryaay.NAS > erweitert ab Herbst ihr europäisches Streckennetz um acht neue Routen und fliegt mit Riga erstmals ein Ziel in einem neuen EU-Land an.

Mit Beginn des neuen Winterflugplans werden von Frankfurt-Hahn, London-Stansted und Tampere (Finnland) aus Flüge in die lettische Hauptstadt starten. Außerdem wird das nordspanische Santander von Hahn, Stansted und Rom-Ciampino angeflogen. Zwei weitere Strecken führen von Stansted nach Saragossa (Spanien) und von Rom nach Eindhoven (Niederlande). Die beiden Hahn-Strecken werden erstmals am 31. Oktober angeflogen und sind ab sofort zum Einführungspreis ab 19,99 Euro pro Richtung buchbar.

Die anderen neuen Verbindungen würden zwischen dem 20. September und 1. Dezember schrittweise in Betrieb genommen, sagte die für Deutschland zuständige Ryanair-Managerin Caroline Baldwin am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Frankfurt. "Damit wächst das Angebot an Europa-Verbindungen von Ryanair auf 161 Routen in 17 Ländern", sagte sie. Allein in Deutschland biete der Billigflieger 32 internationale Strecken von acht Flughäfen an.

Sechste Maschine IN Hahn

Ryanair war 1999 in Frankfurt-Hahn (Hunsrück), der von Fraport < FRA.ETR > betrieben wird, erstmals von Deutschland aus abgehoben. Ab Frühjahr 2005 soll die Zahl der in Hahn stationierten Maschinen von fünf auf sechs erhöht werden. "Damit können wir pro Jahr 400.000 Passagiere zusätzlich befördern", sagte Baldwin. In diesem Jahr erwartet die Fluggesellschaft rund 2,6 Millionen Passagiere im Hunsrück. Konzernweit will die Airline ihre Passagierzahl um 20 Prozent auf knapp 28 Millionen erhöhen.

Im Herbst will Ryanair weitere neue Verbindungen ab Deutschland ankündigen. "Die beiden neuen Strecken ab Frankfurt-Hahn sind nur der Anfang", sagte Baldwin. Der irische Billigflieger wolle nicht nur sein Angebot von den bestehenden acht deutschen Flughäfen ausbauen, sondern suche auch nach neuen Standorten. "Wir reden mit allen, die ein interessantes Angebot machen", sagte Baldwin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%