Archiv
s 24 nur längere Geschichte

Internetanbieter gelingt Sprung nach Spanien - Aktienkurs legt kräftig zu T-Online baut Marktführerschaft in Europa mit Kauf des Internet-Dienstleisters Ya.com aus

HB BONN/DARMSTADT. Fünf Monate nach dem Börsengang hat Europas größter Internet-Provider [FIRMEN]T-Online International AG den Sprung auf die iberische Halbinsel geschafft. Die Telekom-Tochtergesellschaft übernimmt für insgesamt rund 550 Mill.DM, Ya.com Internet Factory, vom spanischen Telefonkonzern Jazztel. Der Internetdienstleister ist nach Terra Networks, die Nummer zwei im spanischen Markt.

Die Spanier erhalten rund 100 Mill. in bar sowie 15,25 Mill. T-Online-Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Damit wird Jazztel künftig rund 1 % an dem deutschen Internetanbieter halten. Die T-Online-Gruppe steigert mit dem Kauf ihre Kundenzahl auf insgesamt mehr als 6,4 Mill. Nutzer. Die Börse reagierte mit einem Kurssprung auf die Übernahme: Der Kurs der T-Online-Aktie legte zeitweise um mehr als 5 % zu.

Die 1999 von dem Argentinier Martin Varsavsky gegründete spanische Yacom Internet Factory bot bisher über den Provider Jazzfree kostenlose Internet-Zugänge sowie über das Portal Ya.com. auch nachrichtliche Inhalte. Zudem betreibt das Unternehmen unter "La Red Ya.com" 20 weitere Internet-Portale.

Eigentlich sollte Ya.com in den nächsten Monaten an die Börse gebracht werden, nicht zuletzt, um das Mutterhaus Jazztel endlich aus den roten Zahlen zu holen. Das Angebot der Deutschen sei aber attraktiver gewesen, sagte ein Sprecher von Ya.com.

Bis zu seinem überraschenden Abgang hat offensichtlich der frühere T-Online-Chefs Wolfgang Keuntje die Verhandlungen mit den Spaniern selbst geführt. Noch vor einer Woche hatte T-Online allerdings erklärt, nicht an Ya.com interessiert zu sein. Es habe lediglich lose Gespräche gegeben. Die Muttergesellschaft Jazztel und die Deutsche Telekom hatten sich im März bereits gemeinsam um eine UMTS-Lizenz in Spanien bemüht. T-Online beschleunigt mit der Übernahme die bisher schleppend verlaufende Ausdehnung nach Europa. "Für T-Online bedeutet die Akquisition von Ya.com den Einstieg in einen weiteren europäischen Schlüsselmarkt", erklärte Telekom-Chef Ron Sommer. Neben Deutschland ist der Internet-Provider somit in Österreich, Frankreich, Spanien, Portugal und demnächst in der Schweiz präsent. Derzeit beschränken sich die Aktivitäten von Ya.com auf Spanien und Portugal. Bald sollen nste in Italien angeboten werden. Mit dem Einkauf in Spanien vergrößert T-Online wieder den Abstand zum italienischen Konkurrenten Tiscali, der derzeit seine Übernahmeverhandlungen mit dem holländischen Wettbewerber World Online intensiviert. Zusammen kämen die beiden Konkurrenten auf fast 5 Mill. Kunden und rückten näher an T-Online heran. "T-Online hat mit der Übernahme bewiesen, dass es seine Marktführerschaft verteidigt, sagte Ralf Hallmann, Analyst der Bankgesellschaft Berlin. Er bewertet den Kauf von Ya.com als wichtigen Schritt. Die Ausdehnung sei strategisch sinnvoll und der Kaufpreis pro Ya.com -Kunde von 1

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%