S & P-Studie prognostiziert zahlreiche Filialschließungen
Internet erhöht den Druck auf die Banken

Das Internet wird die Bankenlandschaft in Europa grundlegend verändern. Eine bloße Erweiterung der Vertriebswege genügt nach Ansicht der Experten von Standard & Poor?s nicht, um im Wettbewerb bestehen zu können. "Für Europäische Banken ist das Internet weit mehr als nur ein weiterer Vertriebsweg für Finanzdienstleistungen, es könnte tieferschürfende Auswirkungen auf die Art und die Profitabilität der Aktivitäten der europäischen Banken haben", heißt es in einer S & P-Studie.

HB FRANKFURT/M. Die Autoren gehen davon aus, dass das Wachstum des Online-Banking den Preiswettbewerb unter den Instituten erheblich verschärfen wird und dass künftig ein Großteil der traditionellen Transaktionen nicht mehr über Filialen, sondern über das Internet abgewickelt werde. Die Filialnetze der traditionellen Banken stünden auf dem Prüfstand: Die britische Barclays hat z.B. bereits angekündigt, 170 Filialen zu schließen, SEB, die schwedische Mutter der BfG-Bank, will 50 Niederlassungen abschaffen, und auch die Commerzbank denkt über die Schließung von 10 bis 20 % ihres Filialen nach.

Erhöhter Druck auf traditionelle Bankhäuser

Vor allem neu auf den Markt drängende Online-Banken werden der Studie zufolge den Druck auf die traditionellen Häuser erhöhen. Mit einem guten Markennamen, langer Erfahrung in ihrer Region, ausreichend Liquidität und vor allem dem Vertrauen ihrer Kunden seien die alteingesessenen Häuser gegenüber den neuen reinen Online-Banken allerdings im Vorteil. Doch könnten langsame, zentralisierte Entscheidungswege, wie in den meisten traditionellen Bankhäuser üblich, den Erfolg der Internet-Strategie, bei der vor allem Initiative und Schnelligkeiten zähle, leicht gefährden.

Sehr gut positioniert im Online-Banking seien die nordischen Banken, heißt es in der Studie. In den anderen Ländern haben viele Häuser bereits Direktbank-Töchter gegründet. Insgesamt haben Europas Banken Internet-Programme im Volumen von mehreren Hundert Millionen Euro aufgelegt. Allein die Deutsche Bank plant jährlich Investitionen von rund 1 Mrd Euro. "Die Commerzbank baut bei ihrem Online-Banking-Angebot vor allem auf die Tochter Comdirect, wird aber weitere 1 Mrd. Euro für die Entwicklung zur "E-Commerce-Bank" zur Verfügung stellen. Und bei der Dresdner Bank fließen in den nächsten zwei Jahren 1,8 Mrd. Euro in E-Business-Aktivitäten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%