Sachbuch
Ein Techniker durch und durch

Eine neue Biografie beschreibt das Leben des Auto-Pioniers Ferdinand Porsche.

Nicht ernst zu nehmen, hässlich, bizarr, zu laut - das Urteil der britischen Autoexperten im Spätsommer 1946 fiel vernichtend aus. Der Volkswagen erinnere zu sehr an ein Nazi-Vehikel. An die Übernahme der Wolfsburger Fabrik sei überhaupt nicht zu denken.

Welch eine ökonomische Fehleinschätzung! Schon kurze Zeit später entwickelte sich der VW Käfer zu einem weltweiten Markterfolg. Er wurde millionenfach gebaut. Wie kein zweites Produkt verkörperte er den wirtschaftlichen Aufstieg Nachkriegsdeutschlands.

Als die Briten ihr fatales Urteil fällten, saß der Erfinder des Volkswagens in französischer Gefangenschaft. Eine neue Biografie, die heute in den Handel kommt, widmet sich dem Leben Ferdinand Porsches, der von Adolf Hitler den Auftrag zum Bau eines Massenautos bekam.

Autor Reinhard Osteroth hat ein erfreulich sachliches Buch geschrieben - anders etwa als Jürgen Grässlin, der vor vier Jahren dem Porsche-Enkel und früheren VW-Chef Ferdinand Piëch eine bissige Biografie widmete. Der damalige VW-Sprecher Klaus Kocks mochte sich gar nicht mit dem Buch anfreunden und bezeichnete es als ein Werk "von durchgehender Niedertracht".

Seite 1:

Ein Techniker durch und durch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%