Sachbücher
Der Mythos China wird entzaubert

Vor allem englischsprachige Autoren setzen sich mit den wirtschaftlichen Perspektiven im Reich der Mitte auseinander

Wenn China erwacht, wird es die Welt erschüttern", hat Napoleon einmal gesagt. Die Ahnung des Franzosen hat sich bestätigt. Das riesige Reich ist erwacht. Ob als Energiefresser, Billiglohnland oder Handelsmacht, es erschüttert längst die Märkte weltweit. Und wie schon Napoleons dumpfe Sorge, so löst auch der jüngste Um- und Aufbruch des größten Volkes nicht nur Begeisterung im Ausland aus.

Wohin steuert China? Das ist eine der entscheidenden Fragen - sowohl mit Blick auf die Weltwirtschaft als auch für die weltpolitische Ordnung. Vor allem für ausländische Firmen und Investoren wird die Gratwanderung zwischen Chance und Gefahr schnell zum Tanz auf dem Vulkan. Viele deutsche Firmen sind dem Mitte der neunziger Jahre ausgebrochenen "China-Hype" verfallen, drängen seitdem in das immer noch so fremde und so ferne Land.

Der Traum vom schnellen Geld und vom unendlichen Markt bleibt dort oft eine Illusion. Mehrere Bücher, die überwiegend in englischer Sprache erschienen sind, beschreiben die vielen Hürden, die das Leben und Arbeiten in China für Ausländer mit sich bringt. Diese Bücher sollten zur Pflichtlektüre für China-Einsteiger gehören, denn die Autoren haben über viele Jahre hinweg im chinesischen Wirtschaftsalltag gekämpft und den Wandel hautnah erlebt.

Der Brite Tim Clissold gehört zu den China-Pionieren. Schon in den achtziger Jahren entdeckte der Londoner Investmentbanker die ungeheuren Chancen des langsam erwachenden Riesen. Clissold studierte von 1990 an zunächst in Peking, um dann mit Partnern einen Investmentfonds aufzubauen. Noch bevor die Wall-Street-Banker China auf ihrem Radar hatten, gehörte Clissold bereits zu den großen ausländischen Investoren in China.

Seite 1:

Der Mythos China wird entzaubert

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%