Saddam schickt Stellvertreter
Arabischer Gipfel am Wochenende

Nach tagelangem Tauziehen zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten hat die Arabische Liga am Mittwoch beschlossen, ihren Gipfel wie geplant am kommenden Samstag im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich abzuhalten.

HB/dpa KAIRO. Wie die Liga mitteilte, hat der Irak inzwischen offiziell seine Teilnahme an dem Treffen bestätigt, nachdem er zunächst um eine Verschiebung etwa auf Mitte März nach der Vorlage des nächsten Berichts der Uno-Chefinspekteure gebeten hatte.

Der irakische Präsident Saddam Hussein, der sein Land seit Jahren nicht mehr verlassen hat, lässt sich in Scharm el Scheich vom stellvertretenden Vorsitzenden des Revolutionären Kommandorats, Isset Ibrahim, vertreten. Auch Kuwait wird eine Delegation nach Ägypten schicken. Unklar ist bislang die Haltung von Syrien und Libanon, die zunächst auf einer Verschiebung des Termins bestanden hatten.

Das Treffen, bei dem es offiziell vor allem um Strategien zur Vermeidung eines Irak-Krieges und die Lage in den Palästinensergebieten gehen soll, wird am Samstag mit einer Sitzung der Außenminister beginnen und wahrscheinlich bis Sonntag dauern. Angesichts der Tatsache, dass Golfstaaten wie Kuwait, Katar, Bahrain und Oman den amerikanischen und britischen Armeen ihr Staatsgebiet für die Vorbereitung einer möglichen Irak-Invasion zur Verfügung gestellt haben, rechnen Beobachter in der Arabischen Liga mit harten Auseinandersetzungen in Scharm el Scheich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%