Archiv
Salomon Smith Barney: Jetzt bei Chip-Aktien einsteigen!

Das Brokerhaus Salomon Smith Barney rät Investoren jetzt bei Chip-Aktien einzusteigen. Der Sektor wird von "halten" auf "überdurchschnittlicher Marktperformer" angehoben.

"Die Entwicklung der Auftragslage und Auslieferungen ist so schlecht, dass das Umfeld eigentlich nur noch besser werden kann", meint der Analyst Jonathan Jospeh. Eine fundamentale Bodenbildung dürfte wenige Monate entfernt sein. So zeichnen sich beispielsweise in der PC-Industrie erste Zeichen einer Stabilisierung ab. Lagerbestände konnten unerwartet schnell auf ein mittlerweile gesünderes Niveau reduziert werden. Erholen sich die Unternehmensinvestitionen in den USA, steht der PC-Branche im zweiten Halbjahr eine Wachstumserholung bevor.
Schwieriger gestaltet sich zur Zeit der Markt für Funktelefone. Bis die hohen Lagerbestände in dieser Sparte auf ein gesundes Niveau reduziert werden, dürften noch drei bis sechs Monate verstreichen. Sowohl der Mobilfunkmarkt als auch die PC-Branche gehören zu den wichtigsten Absatzmärkten für die Chip-Branche.
Was den SOX Index betrifft, ein Aktienindex der Chip-Aktien beinhaltet, besteht ein Verlustrisiko bis auf 400 Punkte, aber auch ein Anstiegspotential bis 700 Punkte. Zur Zeit notiert der Index bei rund 570 Punkten. Die Chance ist damit weitaus größer als das Risiko, so Joseph weiter. Ähnlich sieht die Lage bei vielen Chip-Aktien aus. So könnte Intel bis auf 20 Dollar sinken, hat aber Chancen bis auf 40 Dollar zu steigen. Bei Micron Technology besteht ein Rückschlagspotential bis 30 Dollar und eine Gewinnchance bis auf 50 Dollar.
Jospeh äußert sich in der Studie ebenfalls positiv zu den Aktien von Texas Instruments, ST Micro Electronics, Infineon, Altera, Applied Micro Circuits und Xilinx.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%