Archiv
Salzgitter steigert durch MRW-Übernahme Umsatz und Liquidität

rtr SALZGITTER. Der Stahlkonzern Salzgitter AG verbessert durch die Übernahme der Mannesmannröhren-Werke AG (MRW) nach eigenen Angaben neben Umsatz und Ertrag auch seine aktuelle Finanzsituation. Das gab das Unternehmen am Donnerstag in der ersten Pflichtmitteilung zu den finanziellen Folgen der Akquisition bekannt. Aus der MRW-Übernahme fließen den Angaben nach dem Konzern Finanzmittel in Höhe von 400 Mill. Euro zu. Das zuvor bestehende Negativsaldo aus Bankschulden und Barmitteln von 200 Mill. Euro kehre sich jetzt um in ein positives Saldo von 200 Mill. Euro. Diese Liquidität stehe mittel- und langfristig für weitere Aktivitäten im Rahmen der Wachstumsstrategie zur Verfügung, teilte das Unternehmen mit. Der Jahresumsatz werde sich konsolidiert um etwa eine Milliarde Euro erhöhen, hieß es weiter. Das entspricht etwa einem Drittel des für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr 1999/2000 (30. September) erwarteten Salzgitter-Umsatzes von etwa drei Mrd. Euro. Der Umsatz sei auf Grundlage des laufenden Geschäftsjahres 2000 bei MRW berechnet worden, sagte ein Salzgitter-Sprecher.

Salzgitter hatte MRW im Sommer für den symbolischen Preis von einem Euro übernommen und zusätzliche Finanzleistungen erhalten, unter anderem in Form einer Kapitalerhöhung, als Ausgleich für zu erwartende Verluste und Leistungen für die Pensionsrückstellungen. Die Bilanzsumme wachse mit MRW um 1,2 Mrd. Euro auf 3,7 Mrd. Euro. Das Eigenkapital der Salzgitter AG steige um 350 Mill. Euro auf 1,25 Mrd. Euro, hieß es am Donnerstag weiter.

Zum Ertrag machte Salzgitter in der Pflichtmitteilung keine Angaben. Anfang November hatte Vorstandschef Wolfgang Leese der Nachrichtenagentur Reuters gesagt, er erwarte aus dem Röhrengeschäft hohe Erträge. Mannesmannröhren werde bereits 2001 deutlich schwarze Zahlen schreiben. Im laufenden Jahr werde der Verlust geringer ausfallen als geplant. "Im kommenden Jahr werden wir dann glänzen", hatte Leese gesagt.

Die einstige Mannesmann-Tochter ist in dem zum 30. September abgelaufenen Geschäftsjahr 1999/2000 noch nicht in die Bilanz mit einbezogen. MRW wird erstmals im Rumpfgeschäftsjahr Oktober bis Dezember 2000 konsolidiert, mit dem die Salzgitter AG ihre Bilanz ab 2001 auf das Kalenderjahr umstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%