Samsung: Preisverfall habe ein Ende
Hynix und Samsung erhöhen Chip-Preise

Die südkoreanischen Halbleiterhersteller Samsung Electronics und Hynix Semiconductor haben die Preise für DRAMs zum zweiten Mal in diesem Monat erhöht.

SEOUL (dpa-AFX). Samsung teilte am Montag in Seoul mit, der Preis für die Speicher-Chips sei um 10 bis 15 Prozent angehoben worden. Hynix erhöhte den Preis für DRAM-Chips um 10 bis 20 Prozent.

Samsung Electronics ist der weltweit größte Produzent von Speicherbausteinen. Die angeschlagene Hynix belegt den dritten Platz. Die Preiserhöhung sei mit IBM, Compaq und anderen großen Computerherstellern abgesprochen worden, teilten die südkoreanischen Konzerne mit.

Die Anhebung der Preise solle die gegenwärtige Preisstabilität der Chips widerspiegeln. Große internationale Computerhersteller gingen davon aus, dass die Nachfrage nach Computern wieder steige und der Preisverfall der DRAM-Chips ein Ende habe, sagte ein Samsung-Sprecher.

Bereits Anfang Dezember hatten die beiden Konkurrenten die Preise für Speicherchips um bis zu 20 Prozent erhöht. Die erneute Anhebung der Preise wertete ein Hynix-Sprecher als "gutes Zeichen", auch wenn sie nicht als Garantie für eine nachhaltige Preissteigerung zu werten sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%