Sand garantiert Schalker Erfolg
Schalke schießt Dortmund noch tiefer in die Krise

Selbst zwei Elfmeter haben Borussia Dortmund zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Bundesliga nicht zu einem Sieg gegen Schalke 04 gereicht. Ein Tor des seit Monaten unter Ladehemmung leidenden und erst in der Schlussphase eingewechselten Ebbe Sand kurz vor Schluss entschied das 123. Ruhrderby zu Gunsten der Knappen.

HB BERLIN. Borussia Dortmund hat seine Talfahrt in der Fußball-Bundesliga nicht stoppen können. 83.000 Zuschauer sahen eine kampfbetonte Begegnung zum Auftakt der Rückrunde der Fußball-Bundesliga im ausverkauften Westfalenstadion. Einmal Rot auf Schalker Seite, einmal Gelb-Rot für einen Spieler von Borussia Dortmund. Und gleich zwei Strafstöße für die Gastgeber. Dennoch endete das 123. Revierderby am Freitagabend mit einem 1:0 (0:0)-Erfolg für die Gäste aus Gelsenkirchen.

Der eingewechselte Ebbe Sand erzielte den einzigen Treffer der Partie zwei Minuten vor dem Ende. Für den Dänen war es der ersten Treffer in dieser Saison. Schalke steht nach dem Auftaktsieg in der Tabelle nun vorerst auf Rang fünf. Der BVB dagegen ist nach der Pleite jetzt bereits seit sieben Punktspielen ohne Sieg.

Die Gäste aus Gelsenkirchen waren über weite Strecken der Begegnung spielbestimmend und erarbeiteten sich auch zahlreiche Chancen. Hamit Altintop und Sven Vermant hatten mit Freistößen schon vor der Pause gute Chancen zum Führungstreffer.

Seit der 43. Minute spielte Schalke dann vorübergehend in Überzahl. Schiedsrichter Fandel hatte BVB-Kapitän Tomas Rosicky nach der zweiten Gelben Karte innerhalb weniger Minuten vom Platz geschickt. Zunächst hatte der Tscheche nach einer angeblichen Schwalbe im Strafraum Gelb gesehen. Dann wurde Rosicky nach einem rüden Foul erneut verwarnt. Eine halbe Stunde später musste auch Schalke mit nur mehr neun Feldspielern auskommen. Der eingewechselte Thomas Kläsener hatte wegen eines Handspiels im Strafraum ebenfalls die Ampel-Karte gesehen.

Dortmund kam kaum zu echten herausgespielten Torchancen. Dafür hatten die Westfalen gleich bei zwei Elfmetern die große Chance auf einen Treffer. Doch beide Male konnte Schalkes Schlussmann Frank Rost parieren: zunächst bei einem schwachen Schuss von Jan Koller (9.), dann bei einem Strafstoß von Torsten Frings (74.). Abgesehen von diesen beiden Standardsituationen kamen die Gastgeber aus dem Spiel heraus kaum einmal gefährlich vor das Schalker Gehäuse. «Wir hatten Probleme, das Spiel zu gestalten», sagte BVB-Coach Matthias Sammer.

Als jeder mit einer Punkteteilung rechnete, nutzte der eingewechselte Sand eine Lücke in der Dortmunder Deckung aus und sorgte mit seinem Treffer kurz vor Schluss für die Entscheidung. «Meine Mannschaft hat den Sieg verdient, weil sie hervorragend gekämpft und zeitweise auch gut gespielt hat», sagte S04-Trainer Jupp Heynckes. «Wichtig ist, dass wir unsere Ziele am Ende der Saison erreichen.»

Spitzenreiter Werder Bremen will am Samstag mit einem Erfolg über den Tabellen-Vorletzten Hertha BSC den Vorsprung von vier Punkten gegenüber Bayern München halten, wenn nicht gar ausbauen. Der Titelverteidiger muss bei Aufsteiger Eintracht Frankfurt antreten. Ebenfalls vor einer Auswärtshürde stehen die Profis von Bayer Leverkusen am Sonntag. Während der Tabellendritte beim SC Freiburg antreten muss, empfängt der Vierte Stuttgart den FC Hansa Rostock im heimischen Gottlieb-Daimler-Stadion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%