Sanierung der Firma statt Konkurs angepeilt
Moulinex-Brandt geht in die Insolvenz

Der Hausgerätehersteller leidet unter Milliardenschulden. Innerhalb den nächsten sechs Monate muss ein zahlungskräftiger Übernahmekandidat gefunden werden.

afp PARIS. Der unter Milliardenschulden leidende Hausgerätehersteller Moulinex-Brandt soll mit einem Insolvenzverfahren vor dem Aus gerettet werden. Der Aufsichtsrat des französisch-italienischen Traditionsunternehmens billigte am Freitag in Paris einen entsprechenden Plan von Konzernchef Patrick Puy. Während einer sechsmonatigen Frist kann ein Insolvenzverwalter nun nach einem zahlungskräftigen Übernahmekandidaten suchen. Damit soll statt des drohenden Konkurses die Sanierung des Unternehmens noch gelingen. Moulinex-Beschäftigte demonstrierten gegen Misswirtschaft.

Moulinex-Brandt habe sich für zahlungsunfähig erklärt und "in den Schutz der Justizverwaltung" begeben, sagte Puy nach der Aufsichtsratssitzung im Pariser Geschäftsviertel La Défense. Mit der Einleitung des Insolvenzverfahrens entfällt für das Unternehmen nach französischem Handelsrecht die Pflicht, die bislang aufgelaufenen Schulden zu begleichen, die sich Ende 2000 bereits auf 766 Mill. ? (knapp 1,5 Mrd. DM) belaufen hatten. Der Insolvenzverwalter übernimmt die Geschäftsvollmacht und sorgt sechs Monate lang dafür, dass neu auflaufende Rechnungen und Gehaltszahlungen für Mitarbeiter beglichen werden.

Der Pariser Staatssekretär für Industrie, Christian Pierret, zeigte sich zuversichtlich, dass "ein richtiges Industrie-Unternehmen" aus Europa oder den USA Interesse an Moulinex-Brandt anmelden werde. Der französische Staat sei bereit, eine "glaubwürdige Strategie" zur Wiederbelebung von Moulinex-Brandt zu unterstützen.

Weltweit 22 000 Beschäftigte

Moulinex-Brandt hat weltweit rund 22 000 Beschäftigte, davon mehr als 10 000 in Frankreich. Hauptaktionär von Moulinex-Brandt ist die italienische El-Fi-Gruppe, die 74,3 % der Anteile hält. Die Pariser Tageszeitung "Le Monde" richtete schwere Vorwürfe an El-Fi: Die Gruppe habe sich noch im vergangenen Dezember eine außerordentliche Dividende von 120 Mill. ? gesichert. In ihrem jüngsten Rettungsplan habe sie aber nur eine Finanzspritze von 45 Mill. ? und Immobilien im Wert von 22,8 Mill. ? angeboten. El-Fi hatte Brandt 1992 übernommen und Moulinex im vergangenen Jahr zur Fusion gedrängt.

Bei Moulinex in Cormelles-le-Royal in der Normandie setzten in der Nacht zum Freitag wilde Streikaktionen ein. Mehrere Dutzend Mitarbeiter entfachten vor der Firmenzufahrt einen Brand. Das Werk im nahe gelegenen Alençon wird schon seit elf Tagen bestreikt. "In den Geschäftszahlen der Moulinex-Brandt-Gruppe sind 1,4 Mrd. Franc ausgewiesen, für die die Unternehmensleitung niemals einen Verwendungszweck angegeben hat", sagte ein Gewerkschaftsvertreter.

Moulinex produziert seit den 30er Jahren kleine Haushaltsgeräte und erzielte bis in die 70er Jahre große Geschäftserfolge mit Püriermaschinen. Experten zufolge hatte das Unternehmen aber seine Produktpalette angesichts wachsender weltweiter Konkurrenz nicht rechtzeitig verbessert. Seit 1991 gehört auch die deutsche Krups  GmbH in Solingen zu Moulinex. Die Produktion von Kaffeautomaten wurde in Solingen im März dieses Jahres eingestellt. Die verbliebenen knapp 200 Mitarbeiter sind vor allem mit Kundendienstaufgaben beschäftigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%