Archiv
Sanofi-Synthelabo steigert im 2. Quartal Umsatz - Prognosen bestätigtDPA-Datum: 2004-07-21 11:20:40

(dpa-AFX) Paris - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo SA < Psan.PSE > < SNW.ETR > hat im zweiten Quartal dank eines deutlichen Umsatzanstiegs beim Hauptmedikament Plavix seinen Erlös kräftig gesteigert und damit die Analystenerwartungen übertroffen. Das Unternehmen bestätigte zudem die Prognosen für das Gesamtjahr.

(dpa-AFX) Paris - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo SA < Psan.PSE > < SNW.ETR > hat im zweiten Quartal dank eines deutlichen Umsatzanstiegs beim Hauptmedikament Plavix seinen Erlös kräftig gesteigert und damit die Analystenerwartungen übertroffen. Das Unternehmen bestätigte zudem die Prognosen für das Gesamtjahr.

Der Konzernumsatz sei auf vergleichbarer Basis um 19,4 Prozent auf 2,267 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Auf Basis der ausgewiesenen Umsätze habe das Plus bei 16,60 Prozent gelegen. Der negative Einfluss von Wechselkursschwankungen habe das Unternehmen 2,6 Prozentpunkte gekostet.

Titel Profitiert VON Umsatzzahlen UND Bestätigung DER Prognose

An der Börse entwickelten sich Sanofi-Synthelabo-Titel mit einem Plus von 1,11 Prozent auf 54,50 Euro, während der Eurostoxx-50 um 0,94 Prozent auf 2.733,57 Punkte anzog. Nach der Quartalsbilanz bestätigte Analyst Cedric Moreau von der Fortis-Bank den Titel mit "Hold" und einem Kursziel von 64 Euro. Die Zahlen hätten leicht über seinen Erwartungen gelegen.

Der Gewinn je Aktie soll vor außerordentlichem Ergebnis und Goodwill-Abschreibungen demnach in 2004 um 15 Prozent steigen. Beim Umsatz auf Vergleichsbasis erwartet der Konzern ein ähnliches Wachstum wie in 2003 (8,1 Prozent). Die Prognose berücksichtige nicht den Zusammenschluss mit dem Pharmakonzern Aventis, hieß es. Sanofi will den französischen Konkurrenten Aventis < Pave.PSE > < AVE.ETR > für 55,3 Milliarden Euro übernehmen.

Umsatzplus BEI Plavix

Die konsolidierten Umsätze der Top-10-Produkte seien im zweiten Quartal um 25,8 Prozent auf Vergleichsbasis gestiegen. Die Umsätze mit dem Thrombose-Medikament Plavix lagen mit 424 Millionen Euro 31,3 Prozent über dem Vorjahresquartal. Damit wurden die Vorhersagen der Analysten übertroffen. Sie hatten Umsätze von 390 bis 420 Millionen Euro für das Medikament vorhergesagt. Der Umsatz mit dem Darmkrebsmittel Eloxatin stieg um 43,2 Prozent auf 285 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%