Archiv
SAP bestätigt nach Quartalszahlen Prognosen - Starkes US-GeschäftDPA-Datum: 2004-07-22 08:41:20

(dpa-AFX) Walldorf - Europas größter Softwarehersteller SAP < SAP.ETR > hat nach einem starken zweiten Quartal vor allem in den USA seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das laufende Jahr bestätigt. Zwischen April und Juni konnte das Unternehmen die Marktanteile weiter ausbauen. Beim Lizenzumsatz, Umsatz und operativem Ergebnis lag der Anstieg im zweiten Quartal im Rahmen der Anfang Juli veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Unter dem Strich verdiente SAP 249 Millionen Euro und damit 14 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Die Aktie gab vorbörslich nach.

(dpa-AFX) Walldorf - Europas größter Softwarehersteller SAP < SAP.ETR > hat nach einem starken zweiten Quartal vor allem in den USA seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das laufende Jahr bestätigt. Zwischen April und Juni konnte das Unternehmen die Marktanteile weiter ausbauen. Beim Lizenzumsatz, Umsatz und operativem Ergebnis lag der Anstieg im zweiten Quartal im Rahmen der Anfang Juli veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Unter dem Strich verdiente SAP 249 Millionen Euro und damit 14 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Die Aktie gab vorbörslich nach.

Der Umsatz mit Softwarelizenzen legte im zweiten Quartal den Angaben zufolge um 15 Prozent auf 497 Millionen Euro zu. Währungsbereinigt habe sich ein Plus von 17 Prozent ergeben. Im laufenden Jahr rechnet der Marktführer bei Unternehmenssoftware weiter mit einem unbereinigten Plus von zehn Prozent sowie einem bereinigtem von 15 Prozent. SAP hat sich in diesem Jahr vor allem vorgenommen, nach zwei Jahren mit rückläufigen Erlösen beim Umsatz zulegen zu können. Der Gesamtumsatz legte im vergangenen Quartal um neun Prozent auf 1,781 Milliarden Euro zu.

Operative Gewinnprognosen

Das operative Ergebnis kletterte zwischen April und Juni um 15 Prozent auf 391 Millionen Euro. Bei der überraschenden Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen Anfang Juli hatte SAP einen operativen Gewinn von etwa 390 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Auf Proforma-Basis (ohne Aufwendungen für aktienbezogene Vergütungsprogramme und akquisitionsbedinge Kosten) legte der operative Gewinn um zehn Prozent auf 428 Millionen Euro zu.

Je Aktie ergab dies einen Anstieg von 0,81 auf 0,87 Euro. Für das laufende Jahr geht SAP hier weiter von einem Wert zwischen 4,20 und 4,30 Euro (Vorjahr 3,84) aus. SAP bestätigte zudem die Prognose für die operative Proforma-Marge und geht hier weiter von einem Anstieg um einen Prozentpunkt auf etwa 28 Prozent aus.

SAP Baut Marktführerschaft Weiter AUS

SAP legte nach eigenen Angaben bei den Marktanteilen sowohl in den USA als auch weltweit weiter zu. Gemessen an den Lizenzumsätzen der vier wichtigsten Mitbewerber (Microsoft < Msft.NAS > < MSF.FSE > , Oracle < Orcl.NAS > < ORC.FSE > , Peoplesoft < Psft.NAS > < PSF.FSE > , Siebel < Sebl.NAS > < SST.FSE > ) im Bereich Anwendungssoftware für Unternehmen sei der Marktanteil weltweit von 54 Prozent im ersten Quartal auf 55 Prozent gestiegen.

In den USA legte SAP im gleichen Zeitraum drei Prozentpunkte auf 37 Prozent zu. Der Softwareumsatz in den USA sei um 63 Prozent auf 140 Millionen Euro gestiegen - währungsbereinigt habe sich sogar ein Plus von 70 Prozent ergeben. "Wir sehen weiterhin ein positives wirtschaftliches Umfeld im US-amerikanischen Markt", sagte SAP-Chef Henning Kagermann.

"In Europa gibt es erste Signale für eine Stabilisierung unseres Geschäfts bei einem gedämpften Marktumfeld", so Kagermann. SAP werde wie geplant weiterhin in Forschung und Entwicklung investieren und die Vertriebsmannschaft ausbauen, um Marktanteile zu gewinnen. Ende Juni hatte SAP 30.945 Mitarbeiter und damit 1.984 oder sieben Prozent mehr als vor einem Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%