SAP gefragt, Deutsche Telekom gibt nach
Pfingsthandel an deutschen Börsen bei geringem Umsatz freundlich

Während sich institutionelle Investoren zurückhielten, ließen Aufträge von Kleinanlegern den Dax bis Börsenschluss um 0,9 Prozent auf 6 177 Zähler klettern. Auch der Neue Markt hat am Pfingstmontag bei extrem niedrigen Umsätzen leicht zugelegt. Der Nemax 50 stieg bis Handelsschluss um 0,59 Prozent auf 1 745 Stellen.

rtr/dpa FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Pfingstmontag bei dünnen Umsätzen fester präsentiert, wobei die Titel von SAP und Allianz die Liste der Kursgewinner im Dax anführten. Börsianer äußerten - wie schon an Christi Himmelfahrt - Unmut über den Handel am Feiertag.

"Ich sitze nur herum und verstehe nicht, was das für den Anleger bringen soll", sagte ein Händler. Die Kursbewegungen seien auf Grund schwacher Umsätze nicht aussagekräftig, hieß es. Der Dax schloss mit einem Plus von 0,9 Prozent bei 6177 Punkten.



Nach einem zunächst schwachen Verlauf der US-Börsen konnten die Aktienwerte in New York gegen Abend (MESZ) ihre Kursverluste abbauen. Händlern zufolge sorgten Aussagen von US-Notenbankchef Alan Greenspan für Optimismus am Markt und stellten die Bedeutung der Gewinnwarnung des US-Chipherstellers Cypress in den Hintergrund. Greenspann hatte zuvor in Singapur gesagt, er sehe keinen Inflationsdruck in den USA.



Favorit im Dax waren die Titel von SAP mit einem Plus von drei Prozent auf 169,20 Euro. Händler führten das Kursplus auf die Übernahmespekulationen um Marconi zurück, jedoch könnte bei lediglich rund 470.000 gehandelten Aktien von keiner aussagekräftigen Kursbewegung der SAP-Papiere gesprochen werden, hieß es weiter.



Einem Bericht der britischen Zeitung "Sunday Business" vom Wochenende zufolge soll der US-Netzwerkehersteller Cisco Systems an der Übernahme des britischen Telekomausrüsters Marconi interessiert sein. Bislang wollte Marconi die Spekulationen nicht kommentieren. Die Marconi-Aktien schlossen an der Londoner Börse um 6,7 Prozent fester.



Ebenfalls im Aufwind lagen die Titel des Indexschwergewichts Allianz, die um rund zwei Prozent auf 344,90 Euro kletterten. Händler verwiesen auf eine Kursziel-Heraufsetzung durch die Investmentbank Credit Suisse First Boston (CSFB). CSFB hatte zuvor mitgeteilt, das Kursziel der Allianz-Aktie vor dem Hintergrund besser als erwartet laufender Sach- und Unfallversicherungen auf 405 Euro von zuvor 380 Euro angehoben zu haben.



Zu den weiteren Kursgewinnern im Dax gehörten die Aktien der Autohersteller Daimler-Chrysler und BMW, die um 1,8 und 0,5 Prozent kletterten. Die Papiere der im MDax gelisteten Porsche AG schlossen um ein Prozent fester auf 385 Euro. Händler führten die Bewegungen auf am Freitag bekannt gegebene positive US-Absatzzahlen zurück, wonach die deutschen Automobilhersteller im Mai in den USA mehr Fahrzeuge verkauft haben als im gleichen Vorjahresmonat. Die Aktien von Volkswagen gingen mit einem Kursplus von 0,4 Prozent auf 58,34 Euro aus dem Handel.



Abschläge verbuchten die Aktien der Deutschen Telekom, die Händlern zufolge nach ihren jüngsten Kurszuwächsen von Gewinnmitnahmen belastet wurden. Die T-Aktie fiel um 1,1 Prozent auf 24,87 Euro.



Neuer Markt: Gut behauptet zwischen "Moorhuhn" und "Tetris"



Der Neue Markt hat am Pfingstmontag bei extrem niedrigen Umsätzen leicht zugelegt. Der Nemax 50 stieg bis Handelsschluss um 0,59 Prozent auf 1.745,03 Stellen. Auch der Nemax All Share legte um 0,25 Prozent auf 1.783,91 Zähler zu. Der Umsatz erreichte kaum 10 Prozent eines durchschnittlichen Handelstages. "Wir spielen 'Snoot'", sagte eine Händlerin einer Großbank in Frankfurt und beschrieb den Internet-Zeitvertreib als "eine Mischung zwischen "Moorhuhn" und "Tetris". Man könne bei einem so geringen Handelsvolumen ohnehin nichts verpassen.



"Viele Handelshäuser haben noch nicht einmal eine Notbesetzung und auch die Fondsmanager sitzen zu Hause. Die ausländischen Händler bleiben auch fern. Bei dieser geringen Liquidität bekommen Sie zu wenig für die eigenen Aktie oder bezahlen zu viel für interessante Werte", sagte ein Händler in München.



Die US-Computerbörse Nasdaq konnte dem Neuen Markt ebenfalls keine Impulse verleihen. Die Gewinnwarnung eines US-Chipherstellers und verhaltene Meinungen wichtiger Investmentbanken zu Technologieaktien hatten die Stimmung in New York gedrückt. Zum Börsenschluss in Frankfurt stand der Nasdaq Compsite Index um 0,05 Prozent verbessert bei 2.150,09 Zählern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%