SAP in der Verlustzone
Dax im Verlauf weiter leicht im Plus

Die konservativen Titel im Dax sind besonders gefragt. So konnten die Henkel-Aktien 5,72 % auf 68,72 Euro zulegen.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die positive vorweihnachtliche Stimmung der US-Börsen ist am Freitag über den Atlantik geschwappt und hat am letzten Handelstag vor den Feiertagen den deutschen Aktien neuen Schub verliehen. Vor allem die Werte am Neuen Markt gingen nach oben. Der Nemax 50 machte im Windschatten einer festen Nasdaq rund zwei Stunden vor Börsenschluss 3,27 % auf 2 845 Punkte gut.

Weniger beeindruckt von der Rallye zeigten sich dagegen die Standardwerte im Dax. Das Kursbarometer hielt sich mit plus 1,01 % bei 6 263 Punkten "vornehm zurück", sagte ein Frankfurter Börsianer. Auch der MDax wollte nicht richtig anspringen und verharrte im Minus bei 4 539 Punkten, einem Abschlag von 0,43 %.

Die Umsätze fielen kurz vor Weihnachten allerdings "kläglich gering" aus. "Viele Marktteilnehmer sind bereits auf dem Weg in die Weihnachtsfeiertage", erklärte Chiem Pries, Wertpapierhändler bei der Frankfurter DG-Bank die Flaute auf dem Parkett. "Dafür bleibt und dann noch ein wenig Aufwärtpotenzial für die Zeit zwischen den Jahren". Zudem könnte das zum Jahresende übliche "Window Dressing" die Kurse noch einmal nach oben treiben.

Konservative Titel besonders gefragt

Besonders gefragt waren die konservativen Titel im Dax. Besonders die Konsum- und Versorgerwerte etablierten sich an der Dax-Spitze. So konnten die Aktien des Wachsmittelkonzerns Henkel 5,72 % auf 68,72 Euro zulegen und Metro stiegen um 3,69 % auf 46,41 Euro. Auch RWE notierten höher bei 46,50 Euro, einem Plus von 4,40 %. Außerordendlich fest waren auch die Aktien der HypoVereinsbank. Die Titel stiegen um 2,96 % auf 57,76 Euro. Die Nachricht vom Verkauf der Beteiligung an dem britischen Vermögensverwalter Foreign & Colonial habe die Aktie beflügelt, sagten Händler. Das Münchner Finanzhaus erzielt durch den Verkauf nach eigenen Angaben einen steuerfreien Gewinn von 414 Mill. britischen Pfund.

Die Papiere der Deutschen Telekom, am Vortag auf Jahrestief gefallen, erholten sich wieder um 2,29 % bei 33,50 Euro. Technologiewerte konnten Dank der Nasdaq an Fahrt gewinnen. Nur SAP hielten sich hartnäckig in der Verlustzone und gaben um 2,05 % auf 143,00 Euro nach.

An der New Yorker Wall Street flog der Nasdaq Composite um 5,8 % auf 2 476 Punkte. Auch der Dow Jones präsentierte sich nach einer äußerst schwachen Handelswoche noch einmal von seiner besten Seite bei 10 545 Punkten, einem Plus von 0,6 %. Die europäischen Börsen zogen nach. Der EuroStoxx 50 notierte um 0,87 % fester bei 4 654 Punkten.

Euro auf Höhenflug

Auf Höhenflug war auch der Euro: Die europäische Gemeinschaftswährung kletterte über die Marke von 0,92 $ und notierte zuletzt bei 0,9226 $. Ein $ war damit 2,1197 DM wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 0,9240 (Donnerstag: 0,9146) $ festgesetzt. Der $ kostete damit 2,1167 (2,1385) DM.

Uneinheitlich verhielt sich der Rentenmarkt. Der Richtung weisende Bund-Future konnte zwar 0,1 % auf 108,24 Punkten dazugewinnen, der Rentenmarktindex REX sank jedoch um 0,1 % unter seinen Vortagesstand auf 112,18 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,85 (Vortag: 4,84) Prozent festgestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%